Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Hochzeit im Ausland - Frau lebt im Ausland, Bekanntgabe erforderlich? (Gelesen: 557 mal)
walkon
Themenstarter Themenstarter
Full Member
***
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 80

Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Germany
Hamburg
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Hochzeit im Ausland - Frau lebt im Ausland, Bekanntgabe erforderlich?
09.06.2022 um 12:42:46
 
Hallo,

Wir werden nun im Hausland hereiaten. Meine Frau ist Ausländerin und wird noch eine Zeit im Ausland leben.

Für mich stellt sich die Frage ob ich die Heirat solange mein Frau im Ausland noch lebt im Inland "bekannt" machen muss.

Meldung an den Arbeitgeber erforderlich (eher doch nicht da es keine Auswirkung auf Steuerklasse hat solange meine Frau in Deutschland nicht ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat!? oder andere Behörden? Höchstens vielleicht zwecks Anerkennung des sonderurlaubs.

Sind sonstige Meldungen erforderlich bzw. machen jetzt schon Sinn?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
SimonB
Junior Top-Member
**
Offline




Beiträge: 283

deutschland, Germany
deutschland
Germany
Geschlecht: female
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Hochzeit im Ausland - Frau lebt im Ausland, Bekanntgabe erforderlich?
Antwort #1 - 09.06.2022 um 13:20:45
 
Warum machst du nun einen neuen Thread auf?
Das gehört doch in den Komplex mit der Vaterschaftsanerkennung.

Im übrigen kannst du deine Tochter immer "meine Tochter" nennen, sofern nicht behördliche Nachweise etwas anderes verlangen.
Es gibt nun mal mehr als nur "meine Tochter" in den Rechtsgebieten zu Familiensachen. Das hat noch gar nichts mit Geburt im Ausland und ausländischer Mutter zu tun.

walkon schrieb am 09.06.2022 um 12:42:46:
Sind sonstige Meldungen erforderlich bzw. machen jetzt schon Sinn?
Bring doch zunächst mal die Eheschließung im Ausland fertig.

Außerdem: Deine eben erst geborene Tochter ist jetzt ganz sicher keine Leidtragende.

Warum nimmst du dir eigentlich keinen Anwalt, wenn du die Antworten von diesem Forum nicht für hilfreich hältst?

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema