Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Bildung-und Teilhabe, Lernförderung (Gelesen: 656 mal)
Themen Beschreibung: Bildung-und Teilhabe, Lernförderung, unnötiges Schreiben?
simio
Themenstarter Themenstarter
Full Member
***
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 30

Darmstadt, Germany
Darmstadt
Germany
Geschlecht: female

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Bildung-und Teilhabe, Lernförderung
13.03.2022 um 14:41:54
 
Hallo,

es geht um Folgendes: Ich habe einen Antrag auf Lernförderung im Rahmen der Bildung- und Teilhabe für mein Kind beim Jobcenter gestellt. Dazu habe ich das von der Lehrerin unterschriebene Formular (Lernförderbedarf) und das aktuelle Halbjahreszeugnis mit der aktuellen Note (4) eingereicht.

Nachdem ich die obengenannten Unterlagen bereits eingereicht habe, fordert die Sachbearbeiterin zusätzlich eine schriftliche Bestätigung von der Fachlehrerin, ob es sich in dem Fach vorwiegend um eine glatte 4, eine schwache 4 oder eine 4+  mit Tendenz zu einer 3 handelt.

Meine Fragen: Ist das Halbjahreszeugnis dafür nicht ausreichend, um die Note zu bestätigen?..
Gibt es dafür etwas im Gesetz, das so eine zusätzliche Bestätigung über die genaue Note verlangt werden kann? Oder ist das einfach Schikane....

Der Bedarf für eine Lernförderung wurde hinreichend im Formular Lernförderbedarf dokumentiert, und es gibt im selben Formular eine Zeile, in dem die Lehrerin die Note eingetragen hat und ebenfalls im Halbjahreszeugnis.

Frage: Der SB weist auf meine Mitwirkung hin, wenn ich die zusätzliche Bestätigung nicht fristgerecht einreiche, wird diese Leistung für mein Kind ganz versagt.

Danke für eure Hilfe Smiley


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
SimonB
Full Top-Member
***
Offline




Beiträge: 340

deutschland, Germany
deutschland
Germany
Geschlecht: female
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Bildung-und Teilhabe, Lernförderung
Antwort #1 - 13.03.2022 um 15:39:42
 
simio schrieb am 13.03.2022 um 14:41:54:
Gibt es dafür etwas im Gesetz, 

Nein, es gilt nur § 28 (5) SGB II.
(5) Bei Schülerinnen und Schülern wird eine schulische Angebote ergänzende angemessene Lernförderung berücksichtigt, soweit diese geeignet und zusätzlich erforderlich ist, um die nach den schulrechtlichen Bestimmungen festgelegten wesentlichen Lernziele zu erreichen. Auf eine bestehende Versetzungsgefährdung kommt es dabei nicht an.

Es gibt mW auch keine fachlichen Weisungen, die die Leistungen detaillierter beschrieben haben wollen.
Ich würde mir von der Fachlehrerin einfach noch bestätigen lassen, welche 4 es ist. Also möglichst eine schwache 4.
Damit das Kind die Förderung bekommt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema