Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Selbständigkeit (Gelesen: 561 mal)
Themen Beschreibung: Kann man sich mit 19d selbständig machen?
Mulu
Themenstarter Themenstarter
Full Member
***
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 30

Nürnberg, Bayern, Germany
Nürnberg
Bayern
Germany
Geschlecht: female
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Selbständigkeit
31.01.2022 um 21:49:01
 
Mein Freund hat seit 3,5 Jahren einen Aufenthaltstitel. Jetzt 19d früher 18a. Nun will er die Meisterprüfung ablegen. Dazu schreiben wir der Ausländerbehörde  und bitten um Erlaubnis. Er würde dazu von April bis Dezember unbezahlten Urlaub nehmen.
Anschließend wäre es sein Traum sich mit dem Meistertitel selbständig zu machen. Geht das mit diesen Aufenthaltstitel überhaupt?

Liebe Grüße
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bayraqiano
Gold Member
****
Offline




Beiträge: 6.926

           , Germany

Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: deutsch / irakisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Selbständigkeit
Antwort #1 - 31.01.2022 um 22:18:34
 
Die AE nach § 18a AufenthG berechtigt nur zur Aufnahme einer Beschäftigung, eine selbständige Tätigkeit ist damit nicht möglich. Eine zusätzliche Erlaubnis nach § 21 Abs. 6 AufenthG würde die Beibehaltung des ursprünglichen Aufenthaltszwecks erfordern, er müsste also sowohl abhängig beschäftigt bleiben als auch nebenbei die Selbständigkeit ausüben.

Eine reine Selbständigkeit würde eine AE nach § 21 Abs. 1 AufenthG erfordern, unter den dort genannten, strengen Voraussetzungen. Geprüft werden müsste aber eine eventuelle Begünstigung über § 21 Abs. 2 AufenthG aufgrund der Flüchtlingsanerkennung durch Italien.

Da in diesem Fall eine frühere Anerkennung durch einen anderen Mitgliedstaat der EU und ein Reiseausweis vorlag, könnte, da die Verantwortung für die Ausstellung des Reiseausweises wohl auf die Bundesrepublik Deutschland übergegangen ist, eine AE nach § 25 Abs. 2 Alt. 1 AufenthG analog beantragt werden. Mit dieser AE wäre eine selbständige Tätigkeit ohne Einschränkungen möglich. Lesenswert zu dieser Konstellation: VG Wiesbaden, Urteil vom 15.10.2021 - 4 K 810/21.WI.

Alternativ hierzu könnte auch abgewartet werden, bis eine Niederlassungserlaubnis erteilt werden kann. Mit dieser würden auch sämtliche Beschränkungen entfallen.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 31.01.2022 um 22:30:06 von Bayraqiano »  

Das steht nicht in den Verwaltungsvorschriften, also kann es nicht gehen.

Per PN beantworte ich nur Fragen, die nicht ins Forum passen.
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema