Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Stipendium als Einkommensnachweis beim Antrag auf Staatsangehörigkeit? (Gelesen: 211 mal)
5ara bel kosbara
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 24

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: ägyptisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Stipendium als Einkommensnachweis beim Antrag auf Staatsangehörigkeit?
15.09.2020 um 23:09:54
 
Hallo alle zusammen,  Smiley
mein Mann ist Promovent und hat ein Stipendium, wodurch er sich selbst und teilweise auch die Familie finanziert. Er sollte demnächst den Aufenthaltstatus "Familienzusammenführung" bekommen. Darüber hinaus erfüllt er alle Voraussetzungen für den Antrag auf die deutsche Staatsbürgerschaft.
Das einzige, wovon wir noch nicht ganz sicher sind, ist der Einkommensnachweis.
Kann das Stipendium als Einkommensnachweis gelten?
Vielen Dank für eure Mühe im Voraus. Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bayraqiano
Gold Member
****
Offline




Beiträge: 6.302

           , Germany

Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch / irakisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Stipendium als Einkommensnachweis beim Antrag auf Staatsangehörigkeit?
Antwort #1 - 17.09.2020 um 10:11:08
 
Gelder aus Stipendien sind auch als Einkommen einzuordnen. Allerdings werden Stipendien in der Regel nur für einen befristeten Zeitraum vergeben. Für die Einbürgerung ist hingegen zumindest eine prognostische Sicherung des Lebensunterhaltes notwendig, die Befristung eines Stipendiums wäre daher problematisch.

Einer Anspruchseinbürgerung würde jedenfalls dann nichts im Wege stehen, wenn der Lebensunterhalt auch ohne das Stipendium gesichert wäre, etwa aufgrund des Einkommens des Ehegatten oder aus Erwerbstätigkeit.
Zum Seitenanfang
  

Ausländerbehörden sind keine nachgeordneten Stellen des Auswärtigen Amts. Auf ihre Entscheidungen kann das Auswärtige Amt keinen Einfluss nehmen. - Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Per PN beantworte ich nur Fragen, die nicht ins Forum passen.
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema