Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Deutscher Rückkehrer mit Thailändischer Ehefrau (Gelesen: 523 mal)
Themen Beschreibung: Rückkehrer Hartz4 welche Ansprüche
Franky226
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 1

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Deutscher Rückkehrer mit Thailändischer Ehefrau
19.03.2019 um 04:40:22
 
Hallo zusammen,
ich bin seit 12 Jahren mit meiner Thailändischen Ehefrau verheiratet und lebe zur Zeit mit Ihr in Thailand.
Unsere Ehe ist in Deutschland anerkannt und meine Frau hat den Aufenthaltstitel unbefristet mit Niederlassungserlaubnis.
Das kommt daher das wir eine zeitlang in Deutschland gelebt haben.
Nun möchte ich nach Deutschland zurück kehren um mir dort Arbeit zu suchen.
Zur Überbrückung möchte ich Hartz 4 beantragen.
Leider kann meine Frau nicht sofort mitkommen , da ihre Mutter ein schwerer Pflegefall ist, und wir mit ihrem baldigen ableben rechnen.
Nun zu meinen Fragen:
Kann ich für meine Ehefrau auch unterstützung beantragen (Bedarfsgemeinschaft)?
Sie ist ja im moment wegen der Pflege nicht da, ich muss ihr aber bis sie nach Deutschland nachkommen kann Lebensunterhalt bezahlen.
Sie muss ja auch von irgend was leben.

Was für möglichkeiten gibt es für uns?

Vorab schon mal danke.

Gruß Franky226 unentschlossen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Aras
Silver Member
****
Offline


Berufsrevolutionär


Beiträge: 2.853

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: deutsch/iranisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Deutscher Rückkehrer mit Thailändischer Ehefrau
Antwort #1 - 19.03.2019 um 06:52:28
 
ALG II ist eine steuerfinanzierte Leistung für erwerbsfähige Personen. Da man von den erwerbsfähigen Personen verlangt, dass diese dem  deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, kann deine im Ausland lebende und somit nicht dem deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehende Frau auch keinen Anspruch auf ALG II geltend machen.

Das Jobcenter wird dir dann vermutlich sagen, dass man ja Verständnis für deine Lage hätte, aber deiner Frau kein ALG II gezahlt werden kann und du das als zusätzliche Motivation nutzen solltest um schnell eine gutbezahlte Arbeit zu finden.
Zum Seitenanfang
  

"Alles Recht in der Welt ist erstritten worden, jeder wichtige Rechtssatz hat erst denen, die sich ihm widersetzten, abgerungen werden müssen, und jedes Recht, sowohl das Recht eines Volkes wie das eines Einzelnen, setzt die stetige Bereitschaft zu seiner Behauptung voraus. Das Recht ist nicht blosser Gedanke, sondern lebendige Kraft." - Rudolph von Jhering in "Der Kampf ums Recht"
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema