Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Reisekrankenversicherung -> Botschaft (Gelesen: 3.846 mal)
Pfirsichring
Themenstarter Themenstarter
Full Top-Member
***
Offline




Beiträge: 412

Berlin, Berlin, Germany
Berlin
Berlin
Germany
Geschlecht: female
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Reisekrankenversicherung -> Botschaft
25.06.2004 um 16:11:42
 
Hallo zusammen,

ich möchte jemanden nach Deutschland einladen. Die Verpflichtungserklärung liegt der Deutschen Botschaft bereits im Original vor, was noch fehlt ist die Reisekrankenversicherung. Benötigt die Botschaft unbedingt die Originalpolice oder ist es aureichend, wenn man ihr eine Kopie faxt/mailt? (Ich bekomme von der Botschaft selbst leider keine Antwort).

???
Zum Seitenanfang
  

Wer Fragen stellt, muss auch akzeptieren, dass er Antworten bekommt.
Das Schicksal der Welt hängt heute in erster Linie von den Staatsmännern ab, in zweiter Linie von den Dolmetschern. (Trygve Lie)
Pfirsichring  
IP gespeichert
 
peku
Ex-Mitglied
*


i4a rocks!


Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: DE
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reisekrankenversicherung -> Botschaft
Antwort #1 - 25.06.2004 um 16:58:01
 
hallo,

üblicherweise ist es ausreichend wenn du die Versicherung abschliest und der Botschaft eine verbindliche Mitteilung darüber machst.

gruss peku
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Mick
i4a-team
*****
Offline


immer lächeln ;)


Beiträge: 12.928

46282 Dorsten, Nordrhein-Westfalen, Germany
46282 Dorsten
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ex-Mitarbeiter ABH, Hobbyist
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reisekrankenversicherung -> Botschaft
Antwort #2 - 25.06.2004 um 22:11:31
 
Zitat:
hallo,

üblicherweise ist es ausreichend wenn du die Versicherung abschliest und der Botschaft eine verbindliche Mitteilung darüber machst.

gruss peku



Hi Peku,
ich als Ausländerbehördemitarbeiter bin ja kaum mit Besuchsvisa vertraut. Eigentlich nur bezüglich VE.

Kläre mich doch bitte einmal auf, was mit der "verbindlichen Mitteilung" gemeint ist. Es kling so, als sollte der VE-Geber der Botschaft versprechen, dass ein Versicherung abgeschlossen ist.
Zum Seitenanfang
  

...   Viele Grüße von Mick    ...
Zitat:
Ich bin mir da aber nicht sicher aber es ist sicher 100% so.
(ich sach nicht von wem das ist. Aber es ist hier zu finden, wenn man richtig sucht)
Homepage https://www.facebook.com/miganator1  
IP gespeichert
 
Anjalein
Expertin
****
Offline


Simpsons rule!


Beiträge: 106
Geschlecht: female

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reisekrankenversicherung -> Botschaft
Antwort #3 - 26.06.2004 um 01:31:04
 
verbindliche Mitteilung  !!!  hmmm was soll denn das sein?
Ab dem 1.6. muss idR nachgewiesen werden, dass eine Krankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 30.000 Euro fuer den Reisenden abgeschlossen wurde. Ob die Botschaft da eine Originalpolice verlangt oder auch ein Fax der entsprechenden Police (nkl. Klausel ueber Deckungssumme) ausreicht, kann leider nur die zustaendige Visastelle sagen. Ich denke aber, ein Fax sollte reichen.

Zum Seitenanfang
  

Seize the day.
 
IP gespeichert
 
peku
Ex-Mitglied
*


i4a rocks!


Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: DE
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reisekrankenversicherung -> Botschaft
Antwort #4 - 26.06.2004 um 09:14:35
 
hallo anjalein,

zugegeben ich hatte bislang mit nur einigen Botschaften zu tun.Diese jedoch aktzeptierten jeweils eine Mitteiklung von mit (mit der Einladung verbunden) dass ich verbindlich zusage für die Gäste sofort nach Erteiklung des Visums eine entsprechende KV abzuschliesen und diese sodann auf Verlangen an die Botschaft zu faxen.Die Visa wurden jeweils erteilt und nur in einem Fall sollte ichd ancah den Nachweis an die Botschaft faxen.
(Immerhin könnte es ja auch sein,dass ein Visa abgelehnt wird >soll es ja geben Smiley dann sind die Gebühren für die KV mit diesem Wegf eingespart.

Gruss peku
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
cylber
Full Member
***
Offline




Beiträge: 82
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Verlobt mit Ausländer/in
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reisekrankenversicherung -> Botschaft
Antwort #5 - 26.06.2004 um 10:08:10
 
Kann ich Peku nur zustimmen. Bei meiner ersten "Einladung" hatte es auch gereicht daß ich mit meinem Firmenbriefkopf bestätigt hatte, daß ich für eine ausreichende Krankenversicherung sorge.

Sicherlich kommt es auch darauf an welchen Gesamteindruck der Antragsteller macht. Sollte vielleicht ned so sein, so ist es aber.

Gruß
Zum Seitenanfang
  

Egal wie es kommt, am Ende wird es immer einen geben der es von vorneherein gewußt hat!
 
IP gespeichert
 
Anjalein
Expertin
****
Offline


Simpsons rule!


Beiträge: 106
Geschlecht: female

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reisekrankenversicherung -> Botschaft
Antwort #6 - 26.06.2004 um 16:47:09
 
Oh, alles klar, danke, daran hatte ich nicht gedacht, dass das bereits vor Erteilung so gefordert wurde. Dann ist das natuerlich ne Alternative, fuer den Fall einer Ablehnung (obwohl m.M. nach Vorlage bei Visumabholung ausreicht ).
LG
Anja
Zum Seitenanfang
  

Seize the day.
 
IP gespeichert
 
peku
Ex-Mitglied
*


i4a rocks!


Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: DE
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reisekrankenversicherung -> Botschaft
Antwort #7 - 26.06.2004 um 20:37:59
 
@mick,


denke der Begriff  "verbindliche Mitteilung" ist nun klar????

Inj der Tat hast du fast richtig "geraten" Es ist so das der Einlader der Botschaft zusichert eine KV im Falle der Visabewilligung abzuschliesen und sodann nachzuweisen.

gruss peku
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Mick
i4a-team
*****
Offline


immer lächeln ;)


Beiträge: 12.928

46282 Dorsten, Nordrhein-Westfalen, Germany
46282 Dorsten
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ex-Mitarbeiter ABH, Hobbyist
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Reisekrankenversicherung -> Botschaft
Antwort #8 - 14.07.2004 um 14:26:13
 
Nochmal zum Thema, da mir nun neue Informationen vorliegen:

Der Rat der Europäischen Union hat am 01.06.2004 entschieden (2004/17/EG), dass der Nachweis einer Reisekrankenversicherung als zusätzlicher Nachweis bei der Visumsbeantragung erbracht werden muss.

Die Versicherung kann vom Antragsteller oder vom Gastgeber abgeschlossen werden. Es müssen Kosten im Krankheitsfall sowie die Kosten der ärztlichen Nothilfe und/oder Notaufnahme im Krankenhaus abdeckt sein. Mindestdeckung: 30.000 Euronen. Es muss eine Möglichkeit der Beitreibung in allen Mitgliedstaaten gegeben sein, ferner muss die Versicherung im gesamten Schengengebiet für die gesamte Dauer des Aufenthaltes gelten.

Ausnahmen:

Im Ausnahmefall kann von der Versicherung abgesehen werden, wenn aufgrund der beruflichen Situation des Antragstellers davon ausgegangen werden kann, dass ausreichender Versicherungsschutz besteht. Ausnahme z.B. auch bei türkischen Staatsangehörigen aufgrund eines bilateralen Sozialversicherungsabkommens möglich, wenn die Antragsteller ausschließlich nach D. reisen wollen und über einen Versicherungsschein des dortigen Sozialversicherungsträgers verfügen.


Insofern dürfte die "verbindliche Mitteilung" nicht mehr ausreichen.
Zum Seitenanfang
  

...   Viele Grüße von Mick    ...
Zitat:
Ich bin mir da aber nicht sicher aber es ist sicher 100% so.
(ich sach nicht von wem das ist. Aber es ist hier zu finden, wenn man richtig sucht)
Homepage https://www.facebook.com/miganator1  
IP gespeichert
 
Janna
Silver Member
****
Offline




Beiträge: 1.027

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch, Ehegatte türkisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Reisekrankenversicherung - Rückerstattung
Antwort #9 - 16.07.2004 um 22:15:49
 
Hi Peku,

ich hatte vor Visaerteilung für unseren türkischen Cousin eine Reisekrankenversicherung (über das Internet) abgeschlossen. Als das Visum abgelehnt wurde, habe ich das der KV gemeldet und bekam anstandslos mein Geld zurück.

Vermutlich müsste man bei Abgabe der VE dann das Formular, das man sich selbst ausdruckt, vorlegen sowie den Kontoauszug, aus dem die Abbuchung des Versicherungsbetrages ersichtlich ist.

Will hier keine Schleichwerbung machen, wenn Du wissen willst, wo das war, schick' mir eine Kurznachricht oder eine Mail.

Viele Grüße
Janna
Zum Seitenanfang
  

Die Wahrheit siegt durch sich selbst - die Lüge braucht immer einen Komplizen.&&Meine Beiträge geben meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder und dürfen nicht als Rechtsberatung verstanden werden. Alle Angaben ohne Gewähr !
Homepage  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema