Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Einbürgerungsantrag stattgegeben! (Gelesen: 3.235 mal)
ilker
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Einbürgerungsantrag stattgegeben!
07.04.2004 um 14:56:50
 
Hallo Forum, hallo Ramaol!

zunächst ein groses "Danke schön" an Ramaol, der mich während meiner Einbürgerungsverfahren mit seinem kompotenten Antworten sehr unterstützt hat.
Nun ist es soweit. Ich kann an diesem Mittwoch meine Einbürgerungsurkunde abholen. Mit der Urkunde wird mir ein Einzahlungsbeleg ausgehändigt (255€).
Da ich aber moment nur Arbeitslosenhilfe beziehe (Gesundheitsbedingt), erscheint mir diese Summe recht hoch. Deshalb wollte ich mich zunächst hier erkundigen, welche möglichkeiten es so überhaupt gibt.
In der Anlage ( Mitteilung über die Höhe der Einbürgerungsgebühr) konnte ich nichts diesbezügliches entnehmen.
Nochmal, vielen Dank Ramaol!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Ralf
i4a-team
*****
Offline


Moin Moin ;)


Beiträge: 8.025

Oldenburg, Niedersachsen, Germany
Oldenburg
Niedersachsen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: ex-Mitarbeiter EBH
Staatsangehörigkeit: oldenburgisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Einbürgerungsantrag stattgegeben!
Antwort #1 - 07.04.2004 um 15:10:53
 
Hallo ilker!

Erst mal Glückwunsch!

Die Gebühr für das Einbürgerungsverfahren beträgt lt. Gesetz 255 Euro, geregelt ist dies in § 90 AuslG für Anspruchseinbürgerungen bzw. § 38 StAG für Ermessenseinbürgerungen.

Von der Gebühr kann aus Gründen der Billigkeit oder des öffentlichen Interesses Gebührenermäßigung oder -befreiung gewährt werden. Ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht, geringes Einkommen allein stellt auch noch keinen ausreichenden Grund dar.

Du kannst ja Ratenzahlung beantragen, die Urkunde wird dir allerdings erst dann ausgehändigt, wenn die Gebühr vollständig bezahlt ist (jedenfalls ist das hier so).

Die Höhe der Gebühr dürfte dir spätestens seit Antragstellung bekannt sein, da muss man sich natürlich fragen, wieso der Betrag nicht in dieser Zeit angespart wurde. Bei einer Verfahrensdauer von insgesamt etwa 2 Jahren jeden Monat 10 € beiseite legen, dann hat man es schon fast zusammen.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 11.05.2004 um 09:26:44 von Ralf »  

...
Homepage  
IP gespeichert
 
Davidovitsch
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Einbürgerungsantrag stattgegeben!
Antwort #2 - 12.04.2004 um 11:53:44
 
Glückwunsch.
255€ bekommst du doch auch in deiner Situation als Darlehen - bei ner Bank oder bei Freunden....
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 11.05.2004 um 09:27:13 von Ralf »  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema