Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Wechsel von § 16 zu § 17 möglich? (Gelesen: 428 mal)
Alex901
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 10

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Ukraine
Zeige den Link zu diesem Beitrag Wechsel von § 16 zu § 17 möglich?
10.12.2019 um 21:05:02
 
Bayraqiano schrieb am 10.12.2019 um 19:46:17:
Da sieht nach der derzeitigen Rechtslage schlecht aus. Ein Wechsel ist derzeit nicht möglich. Ihr müsst auf Kulanz der ABH hoffen und könntet ja auf die Gesetzesänderung, welchem am 1. März 2020 in Kraft tritt und diesen Wechsel erlauben würde  (§ 16b Abs. 4 AufenthG neu), verweisen. Vielleicht lässt sich ABH ja erweichen und erlaubt den Wechsel aufgrund der Änderung ja etwas früher.



Wird es ab dem 1. März auch möglich sein, von § 16 in § 17 AufenthG ohne Ausreise wechseln? Also ein Studium abbrechen und eine Berufsausbildung (aus der Positivliste) anfangen?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bayraqiano
Gold Member
****
Offline


Computer sagt nein..


Beiträge: 6.060

           , Germany

Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch / irakisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Wechsel von § 16 zu § 17 möglich?
Antwort #1 - 10.12.2019 um 21:12:55
 
Man kann jetzt schon von § 16 zu § 17 wechseln, wenn die Ausbildung in einem Beruf der Positivliste erfolgen soll (§ 16 Abs. 4 Satz 2 AufenthG). Ab dem 1. März 2020 kann man in jede qualifizierte Berufsausbildung (= Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren) wechseln.
Zum Seitenanfang
  

Politisch Verfolgten wird im Rahmen des gemeinsamen europäischen Asylsystems Schutz gewährt.
— Art. 16a GG nach Hailbronner, ZAR 2009, 369 (376)

Per PN beantworte ich nur Fragen, die nicht ins Forum gehören.
 
IP gespeichert
 
Alex901
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 10

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Ukraine
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Wechsel von § 16 zu § 17 möglich?
Antwort #2 - 11.12.2019 um 18:53:39
 
Bayraqiano schrieb am 10.12.2019 um 21:12:55:
Man kann jetzt schon von § 16 zu § 17 wechseln, wenn die Ausbildung in einem Beruf der Positivliste erfolgen soll (§ 16 Abs. 4 Satz 2 AufenthG). Ab dem 1. März 2020 kann man in jede qualifizierte Berufsausbildung (= Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren) wechseln.


Danke Smiley Noch Paar Fragen.

1. Darf man wechseln, wenn die Ausbildung aus der Positivliste nur 9 Monate dauert (Quereinstieg als Lokführer)?

2. Wird die ABH eine Bescheinigung Fortschritte im Studium verlangen wenn man das Studium abbricht und im eine Ausbildung wechselt? Ich bin seit 5 Jahren Student und habe kaum eine Prüfung  bestanden...

3. In der Ukraine habe ich bereits einen Bachelor in Translationwissenschaft abgeschlossen. Wird es ab dem 1. März möglich einen Job in diesem Bereich zu finden und in ein Arbeitsvisum zu wechseln?

Danke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Alex901
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 10

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Ukraine
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Wechsel von § 16 zu § 17 möglich?
Antwort #3 - 11.12.2019 um 19:12:15
 
4. Wird es möglich sein, direkt, ohne Ausreise, in eine AE zwecks Arbeitssuche als Übersetzer zu wechseln?

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bayraqiano
Gold Member
****
Offline


Computer sagt nein..


Beiträge: 6.060

           , Germany

Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch / irakisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Wechsel von § 16 zu § 17 möglich?
Antwort #4 - 12.12.2019 um 09:14:51
 
Alex901 schrieb am 11.12.2019 um 18:53:39:
Darf man wechseln, wenn die Ausbildung aus der Positivliste nur 9 Monate dauert (Quereinstieg als Lokführer)? 

Nach dem derzeitigen Wortlaut des Gesetzes ja. Die Behauptung, bei der Ausbildung handele es sich um eine nach der "Positivliste" habe ich jetzt ungeprüft übernommen.

Alex901 schrieb am 11.12.2019 um 18:53:39:
Wird die ABH eine Bescheinigung Fortschritte im Studium verlangen wenn man das Studium abbricht und im eine Ausbildung wechselt?

Nein, das mach keinen Sinn. Fortschritte müsste man nur für die Verlängerung der studentischen AE nachweisen, aber davon scheinst du ja selbst nicht mehr auszugehen.

Alex901 schrieb am 11.12.2019 um 18:53:39:
Wird es ab dem 1. März möglich einen Job in diesem Bereich zu finden und in ein Arbeitsvisum zu wechseln?

Wenn der Abschluss anerkannt ist (s. anabin oder individuelle Zeugnisbewertung) und die Stelle der Qualfikation entspricht ist ein Wechsel möglich. Bis dahin solltest du aber noch im Besitz einer AE sein, hier auf die Erlöschensbedingungen der Auflage achten.

Alex901 schrieb am 11.12.2019 um 19:12:15:
Wird es möglich sein, direkt, ohne Ausreise, in eine AE zwecks Arbeitssuche als Übersetzer zu wechseln?

Nein.
Zum Seitenanfang
  

Politisch Verfolgten wird im Rahmen des gemeinsamen europäischen Asylsystems Schutz gewährt.
— Art. 16a GG nach Hailbronner, ZAR 2009, 369 (376)

Per PN beantworte ich nur Fragen, die nicht ins Forum gehören.
 
IP gespeichert
 
Alex901
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 10

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Ukraine
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Wechsel von § 16 zu § 17 möglich?
Antwort #5 - 16.12.2019 um 17:03:04
 
Danke sehr!


Bayraqiano schrieb am 12.12.2019 um 09:14:51:
Wenn der Abschluss anerkannt ist (s. anabin oder individuelle Zeugnisbewertung) und die Stelle der Qualfikation entspricht ist ein Wechsel möglich.


Gibt es in diesem Fall ein Mindestgehalt oder kann man einen Job als Übersetzer auch für den Mindestlohn finden und eine AE bekommen?

In meinem Fall handelt sich um einen Hochschulabschluss (Uni) in der Ukraine und nicht um eine Berufsausbildung.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bayraqiano
Gold Member
****
Offline


Computer sagt nein..


Beiträge: 6.060

           , Germany

Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch / irakisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Wechsel von § 16 zu § 17 möglich?
Antwort #6 - 16.12.2019 um 17:11:41
 
Für Mindestlohn gibt es sicherlich keine AE zwecks Erwerbstätigkeit, das wäre pures Lohndumping. Du solltest wenigstens so viel verdienen, wie vergleichbare Arbeitnehmer.
Zum Seitenanfang
  

Politisch Verfolgten wird im Rahmen des gemeinsamen europäischen Asylsystems Schutz gewährt.
— Art. 16a GG nach Hailbronner, ZAR 2009, 369 (376)

Per PN beantworte ich nur Fragen, die nicht ins Forum gehören.
 
IP gespeichert
 
Alex901
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 10

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Ukraine
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Wechsel von § 16 zu § 17 möglich?
Antwort #7 - 06.03.2020 um 17:59:53
 
Gibt es schon Neuigkeiten, ob man eine Ausbildung aus der Positivliste, die nur 9 Monate dauert, als Ausländer anfangen kann?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bayraqiano
Gold Member
****
Offline


Computer sagt nein..


Beiträge: 6.060

           , Germany

Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch / irakisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Wechsel von § 16 zu § 17 möglich?
Antwort #8 - 06.03.2020 um 18:15:36
 
Die Positivliste spielt bei Wechsel vom Studium zur Ausbildung keine Rolle mehr. § 16b Abs. 4 Satz 1 AufenthG verlangt für den Wechsel allerdings eine qualifizierte Berufsausbildung. Eine qualifizierte Berufsausbildung liegt vor, wenn es sich um eine Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten oder vergleichbar geregelten Ausbildungsberuf handelt, für den nach bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften eine Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren festgelegt ist (§ 2 Abs. 12b AufenthG).

Ob die neuen Monate für den Quereinstieg ausreichend sind, weil die Ausbildung an sich drei Jahre dauern soll, sei mal dahingestellt. Wäre durchaus möglich.
Zum Seitenanfang
  

Politisch Verfolgten wird im Rahmen des gemeinsamen europäischen Asylsystems Schutz gewährt.
— Art. 16a GG nach Hailbronner, ZAR 2009, 369 (376)

Per PN beantworte ich nur Fragen, die nicht ins Forum gehören.
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema