Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Namenserklärung nach Passbeantragung möglich? (Gelesen: 1.350 mal)
ossiach
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 18

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Namenserklärung nach Passbeantragung möglich?
05.07.2016 um 12:53:21
 
Mein Kind hat seit einigen Monaten einen deutschen Kinderreisepass. Ich wohne seit einiger Zeit in Myanmar, meine Frau ist Myanmar Staatsbürger und unser Kind wurde auch in Myanmar geboren.

Als wir den Reisepass damals auf der Botschaft beantragt haben war keine Namenserklärung notwendig. Auch wenn in Myanmar geboren hat unser Sohn einen normalen deutschen Namen (also vor und nachname). Dieser steht auch richtig im Pass.

Als wir heute erneut auf der Botschaft waren informierte mich ein Botschaftsmitarbeiter (Personal hat mittlerwiele gewechselt), das die Passaustellung so falsch war und das wir nach Ankunft in Deutschland (Visum zu FZF für Ehefrau wird gerade beantragt) eine Namenserklärung abgeben sollen.

All meine Internet Recherche hat ergeben das dies vor der Passaustellung gemacht wird und nicht danach. Bin etwas verwirrt und würde mich über ein paar Informationen freuen.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Aras
Gold Member
****
Offline


Berufsrevolutionär


Beiträge: 3.863

Krefeld, Nordrhein-Westfalen, Germany
Krefeld
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Namenserklärung nach Passbeantragung möglich?
Antwort #1 - 05.07.2016 um 22:28:12
 
Die Namenserklärung dient zur Festlegung der Identität deines Kindes. Offiziell gibt es nämlich derzeit keinen Deutschen mit den im Pass angegebenen Vornamen und Nachnamen. Sondern wie die Botschaft dir ggü. sagte einen Deutschen mit myanmarischem Namen. Es ist also für den deutschen Staat nicht klar, was Vorname und was Nachname ist. Bei den Ostasiaten ist ja bspw. Name und Nachname vertauscht (konkretes Beispiel Kim Jong Un => Kim ist Familienname und Jong Un ist Name).

An der Namenserklärung führt kein Weg vorbei. Ist halt so  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  

"Alles Recht in der Welt ist erstritten worden, jeder wichtige Rechtssatz hat erst denen, die sich ihm widersetzten, abgerungen werden müssen, und jedes Recht, sowohl das Recht eines Volkes wie das eines Einzelnen, setzt die stetige Bereitschaft zu seiner Behauptung voraus. Das Recht ist nicht blosser Gedanke, sondern lebendige Kraft." - Rudolph von Jhering in "Der Kampf ums Recht"
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema