Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken
Straftat...Visumspflicht... (Gelesen: 13.922 mal)
marie
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Straftat...Visumspflicht...
29.03.2004 um 15:52:50
 
Mir ist schon fast übel...weil ich euch schon so viele Fragen bezüglich meines Mannes, bzw. unserer Probleme mit der Umverteilung etc.  gestellt habe und ich jetzt leider keine positiven Antworten erhoffe.

Ihm werd eine Straftat zur Last gelegt. Das mag jetzt sehr unglaubwürdig erscheinen, aber er ist unschuldig. Nichts destotrotz haben wir keinen Widerspruch erhoben, weil er wohl eh als unglaubhaft gilt und es 2 Zeugen gibt. Ich bin sehr traurig, dass diese Straftat jetzt existiert aber sie ist nun mal da und wir wissen im Moment nicht wie es weiter gehen soll.

Die Umverteilung hat soweit geklappt, ihm ist eine Duldung ausgestellt wurden. Er ist "illegal" eingereist, um einen Aufenthalterlaubnis zu erhalten, müßte er nachträglich ein Visum beantragen. Er würde einen vorläufigen Reisepass von DE erhalten um es in Jordanien (er ist Iraker) zu beantragen. Mann hätte das vielleicht umgehen können, weil es uns finanziell zur Zeit nicht möglich ist und er hätte zumindestens eine Befugniss erhalten (obwohl der vorige Sachbearbeiter mit mir da auch nicht so einig war, weil er meinte die Befugnis müßte mein Mann ja in seinem Reispass bekommen, den er ja nicht hat...).

Eine Duldung ist natürlich sehr unbefriedigend. Im Moment weiß ich wirklich nicht wie es mit uns weiter gehen soll, zumal wir ja auch geplant haben in diesem Jahr in ein anderes Eu-Land  zu gehen. Ohne Aufentahltstitel und Reisepass werd das wohl auch nicht klappen....obwohl es schon lange geplant ist und soweit schon vorbereitet ist.

Die irakische Botschaft ist ja geschlossen....selbst wenn es uns möglich wäre ( wenn sie wieder geöffnet ist) einen Reisepass zu erhalten, würde er wohl kaum eine Befugnis wegen der Straftat erhalten...Nur der Reisepass, um ein Visum für Spanien zu erhalten, geht ja auch nicht, weil der Aufenthalttitel in DE fehlt.

Ich kenne meine Fragen im Moment selber nicht, da mir alles so aussichtslos erscheint.

Fakt ist, dass wir nach Spanien möchten. Haben wir wirlich keine andere Wahl, als das Visum in Jordanien zu beantragen?  Wieviel Geld werd das wohl verschlingen (was wir im Moment nicht ansatzweise haben), wenn wir erst mal den Flug zusammen haben, der Aufentahlt der sich eventuell über Monate hinstreckt? Das scheint mir unlösbar. Nur mit den Flugkosten und einen 2-wöchigen Aufentahlt können wir wohl kaum rechnern...

Mir schwant jetzt nicht gutes...Hilfe!


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Mick
i4a-team
*****
Offline


immer lächeln ;)


Beiträge: 12.880

46282 Dorsten, Nordrhein-Westfalen, Germany
46282 Dorsten
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in ABH/EBH
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #1 - 29.03.2004 um 16:34:56
 
Hi,
wenn eine Straftat vorliegt, liegt auch gleichzeitig ein Ausweisungsgrund vor. Hierdurch wird der ABH das Ermessen eingeräumt, die beantragte AE zu versagen (vgl. § 7 Abs. 2 AuslG). Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung liegt durch die Eröffnung des Versagungsermessen kein strikter Rechtsanspruch im Sinne des § 9 Abs. 2 DVAuslG mehr vor, der es ja grundsätzlich ermöglicht, trotz Visumsverstoßes eine AE zu beantragen und zu erhalten.
Wenn die Verweisung auf das Visumsverfahren zu unzumutbaren Härten führt (Kosten, Dauer der Trennung), kommt die Erteilung einer Befugnis in Betracht. Ich lese aus Deinem Beitrag, dass dieses auch vorgesehen sein könnte. Falls dem so ist: Ich denke, dass es in der Folge auch ein Reisedokument geben wird, da es ja nicht möglich ist, in den Besitz eines irakischen Reisepasses zu kommen. Ein Reisedokument wollte die ABH ja auch zum Zwecke der Visumseinholung ausstellen.
Mit Reisedokument und Befugnis kann Dein Mann legal nach Spanien reisen. Wenn Du dort Freizügigkeit in Anspruch nimmst, kann er dieses ebenfalls tun.

Na, ob das so klappt  ???
Zum Seitenanfang
  

...   Viele Grüße von Mick    ...
Zitat:
Ich bin mir da aber nicht sicher aber es ist sicher 100% so.
(ich sach nicht von wem das ist. Aber es ist hier zu finden, wenn man richtig sucht)
Homepage https://www.facebook.com/miganator1  
IP gespeichert
 
marie
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #2 - 30.03.2004 um 01:20:59
 
Ich muß leider doch (mal wieder  Smiley) nachhaken....

Also... es ist trotz Straftat möglich eine Befugnis zu erhalten und ein deutsches Reisedokument....er kann auch in diesem deutschen Reisedokument das Visum für Espana erhalten...Es liegt im Ermessen des Sachbearbeiters und ihm sind nicht die Hände gebunden...trotz Straftat...Ja? Bitte um ein JA JA JA!

Gruß Marie

laola
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Hartmut_Krentz
Full Top-Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 449
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Deutsche/r im Ausland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #3 - 30.03.2004 um 08:49:22
 
Hallo,

wenn Dein Mann wider Erwarten einen Pass und eine
Aufenthaltsbefugnis bekommen sollte muesstest Du wenn Ihr nach Spanien wollt und der Aufenthalt 90
Tage ueberschreitet ein Visum beantragen. Mit diesem
Visum und so einigen anderen Unterlagen muesstest
Ihr dann zur hiesigen AHB und die verlangen unter anderm einen Auszug aus dem Zentralregister(Fuehrungszeugnis), Verdienstbescheinigungen
Mietvertrag etc. 
Also wenn Du villeicht glauben solltest Ihr haettet
es hier in Spanien einfacher bist Du leider auf dem
Holzweg.

Gruesse Hartmut
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Hartmut_Krentz
Full Top-Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 449
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Deutsche/r im Ausland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #4 - 30.03.2004 um 10:58:25
 
Hallo Marie,

also jetzt mal ein bisschen konkreter:
Sollte Dein Mann einen Aufenthaltstitel bekommen
muesstest Ihr damit zum naechsten Spanischen
Konsulat um ein Visum zu beantragen.
Hier in Spanien muesstest Ihr dann bei der AHB
folgende Unterlagen vorlegen:
Reiesepaesse von beiden
Visum fuer Deinen Mann
Fuehrungszeugnis
Heiratsurkunde beglaubigt
Verdienstbescheinigungen von Dir d.h. konkret
Du musst nachweisen, dass Du hier in Spanien fuer beide den Lebensunterhalt bestreiten kannst
Ein sogenanntes Certificado de Convivencia
zu beantragen bei der Lokalpolizei der Gemeinde in der
ihr wohnen werdet. Die Polizei ueberprueft Eure Angaben, besucht Euch in der Wohnung und stellt
dann dies Zertifikat aus.
Wenn alle diese Unterlagen vollstaendig sind, geht ihr zur AHB Bearbeitungszeit ca. 3 Monate ihr bekommt
allerdings eine Kopie des Antrags die als Ausweis
gilt. Wie Du siehts nicht einfach.
Natuerlich koenntest Du Deinen Mann illegal
mitnehmen wuerde ich von abraten nach dem 11 Maerz
gibt es teilweise besonders in den Touristengebieten
strenge Kontrollen und wenn Dein Mann erwischt wird,
eroeffnet die AHB ein Expediente de Expulsion (Abschiebung) und Du bekommst auch ein Einreiseverbot
trotz EU und Schengen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Hartmut_Krentz
Full Top-Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 449
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Deutsche/r im Ausland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #5 - 30.03.2004 um 11:20:56
 
Das Wichtigste habe ich vergessen:

Einen Nachweis dass eine krankenversicherung
besteht.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Mick
i4a-team
*****
Offline


immer lächeln ;)


Beiträge: 12.880

46282 Dorsten, Nordrhein-Westfalen, Germany
46282 Dorsten
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in ABH/EBH
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #6 - 30.03.2004 um 12:19:18
 
Zitat:
Hallo Marie,

also jetzt mal ein bisschen konkreter:
Sollte Dein Mann einen Aufenthaltstitel bekommen
muesstest Ihr damit zum naechsten Spanischen
Konsulat um ein Visum zu beantragen.
Hier in Spanien muesstest Ihr dann bei der AHB
folgende Unterlagen vorlegen:
Reiesepaesse von beiden
Visum fuer Deinen Mann
Fuehrungszeugnis
Heiratsurkunde beglaubigt
Verdienstbescheinigungen von Dir d.h. konkret
Du musst nachweisen, dass Du hier in Spanien fuer beide den Lebensunterhalt bestreiten kannst
Ein sogenanntes Certificado de Convivencia
zu beantragen bei der Lokalpolizei der Gemeinde in der
ihr wohnen werdet. Die Polizei ueberprueft Eure Angaben, besucht Euch in der Wohnung und stellt
dann dies Zertifikat aus.
Wenn alle diese Unterlagen vollstaendig sind, geht ihr zur AHB Bearbeitungszeit ca. 3 Monate ihr bekommt
allerdings eine Kopie des Antrags die als Ausweis
gilt. Wie Du siehts nicht einfach.
Natuerlich koenntest Du Deinen Mann illegal
mitnehmen wuerde ich von abraten nach dem 11 Maerz
gibt es teilweise besonders in den Touristengebieten
strenge Kontrollen und wenn Dein Mann erwischt wird,
eroeffnet die AHB ein Expediente de Expulsion (Abschiebung) und Du bekommst auch ein Einreiseverbot
trotz EU und Schengen.



Dann sach mal einer, bei uns ist es schwierig an die AE/EU zu kommen Smiley

Recuerdos a todos  Laut lachend
Zum Seitenanfang
  

...   Viele Grüße von Mick    ...
Zitat:
Ich bin mir da aber nicht sicher aber es ist sicher 100% so.
(ich sach nicht von wem das ist. Aber es ist hier zu finden, wenn man richtig sucht)
Homepage https://www.facebook.com/miganator1  
IP gespeichert
 
Hartmut_Krentz
Full Top-Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 449
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Deutsche/r im Ausland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #7 - 30.03.2004 um 12:29:26
 
Hallo Mick,

kann ich nicht so beurteilen, ich musste diesen Weg gehen da die AHB in Deutschland meiner Ehefrau
keine AE austellen wollte/konnte weil ich meinen
Lebensmittelpunkt nicht in Deutschland habe.
Aus "humanitaeren" Gruenden wurde dann eine AE fuer
6 Monate ausgestellt und zwar nur fuer die Herstellung
der ehelichen Lebensgemeinschaft mit mir in Spanien.
Hier ging es dann allerdings relativ problemlos, ich hatte
alle Papiere und meine Frau ist Kubanerin und die haben
hier so einen kleinen "Bonus"

Gruesse

Hartmut
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
marie
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #8 - 30.03.2004 um 13:15:16
 
Ganz lieben Dank Hartmut für deine ausführliche Schilderung. Klar habe ich mich auch informiert, aber das "die" sogar éinen Hausbesuch abstatten hätte ich nicht gedacht... cry:

Das mit Spanien nehmen wir aber erst im zweiten Schritt in Anlauf. Gott sei Dank, habe ich dort auch familiere Bindungen, wir gehen also nicht einfach nur so dorthin, weil das Wetter so toll ist. Nur einfach werd es sicher auch nicht....ach, wer nicht wagt, der nicht gewinnt...

Erst ist der Aufenthalttitel hier zu "erkämpfen", meine Befürchtungen gehen eher in diese Richtung...Ermessenspielraum des Sachbearbeiters trotz Straftat bzw.  rechtliche Möglichkeiten diese durchzusetzen...

Meine eigentliche (habichrichtigvertsandenundgehaufnummersicher)Frage war...
Also... es ist trotz Straftat möglich eine Befugnis zu erhalten und ein deutsches Reisedokument....

Es liegt im Ermessen des Sachbearbeiters und ihm sind nicht die Hände gebunden...trotz Straftat...Ja? Bitte um ein JA JA JA!





laola
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
marie
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #9 - 30.03.2004 um 13:17:54
 




Hartmut, wenn wir also zunächst unter diesen 90 Tagen bleiben, braucht er kein Visum?



                              disco






Lieber Gruß!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Hartmut_Krentz
Full Top-Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 449
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Deutsche/r im Ausland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #10 - 30.03.2004 um 14:13:02
 
Wenn Dein Mann ueber einen Aufenthaltstitel (Duldung
reicht nicht) verfuegt kann er 90 Tage mit Dir hierbleiben
er braucht allerdings einen Pass oder Ersatz.
Der "Hausbesuch" der Lokalpolizei ist voellig normal
dauert 5 Minuten die checken nur ob ihr wirklich
zusammenwohnt ohne dieses Certificado de
Convivencia gibt es keine Aufenthaltserlaubnis
in Spanien.

Gruesse

Hartmut
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
marie
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #11 - 30.03.2004 um 14:47:16
 

ups..das ging ja schnell...Danke für die schnelle Antwort  :happy:

Mal was gaaaanz anderes...

Ist ein Strafbefehl mit einer Geldstrafe von 20 Tagessätzen á 5 Euro überhaupt in der Akte, die der ASB vorliegt?! Habe recheriert, das im polizeilichen Führungszeugnis erst eine Strafe ab 90 Tagessätzen aufgeführt werd, wäre natürlich klasse, wenn das auch bei der ASB unberücksichtigt bleibt... Durchgedreht
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Hartmut_Krentz
Full Top-Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 449
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Deutsche/r im Ausland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #12 - 30.03.2004 um 15:16:34
 
Also ich bin nicht auf irgendeiner behoerde
beschaeftigt in diesem Sinne also kein Fachmann.
Ich musste mich nur wegen meiner Frau mit diesem
Thema beschaeftigen. Wenn Du wegen der 90 Tage
ganz sicher gehen willst, rufe einfach mal beim naechsten spanischen Konsulat an.
Einfach wird es nicht das kann ich Dir sagen, wir waren
nach 3 Stunden Anstehen in 10 Minuten bei der
sachbearbeiterin fertig, aber auch nur weil ich eine
Kopie meines Angestelltenvetrages nebst
Verdienstbescheinigungen, Mietvertrag etc. dabei
hatte. Ich kennen hier einen Tunesier der eine Spanierin
geheiratet hat, der gute Mann hatte es wesentlich
schwerer.


Gruesse

hartmut
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
marie
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat....Visumspflicht
Antwort #13 - 02.04.2004 um 14:14:27
 
Ich kann es einfach nicht glauben  cry: ; alles mußten wir bis jetzt irgendwie "erkämpfen", doch jetzt ist es schon fast zu einfach um wahr zu sein. Nachdem wir uns auf das Gespräch mit unserem neuen Sachbearbeiter einließen, waren wir auf das schlimmste gefasst und dementsprechend gut vorbereitet und informiert. Mit einem beklemmden Gefühl und etlichen Recherchen hinter mir (z.B. mit welchen Begründungen kann er ablehnen, wie kann ich dagegen angehen bzw. kann ich überhaupt) begann der Tag.......

aber ......

bevor mir noch mehr übel werden konnte, schlug der Sachbearbeiter selbst die Beantragung einer AE und eines Reisedokuments vor....

Was war nur los? Ein Beamter mit konstruktiven Vorschlägen, träumte ich? Vielleicht macht er sich ja nur einen Spaß daraus unsere entäuschten Gesichter nach der Ablehnung zu sehen? Hatte er am Vortag gefeiert  :beer und war deshalb noch so gut gelaunt? Einfach nur Mensch? Ach, was für ein Beamter! Beamter, Beamter....ja, das klingt doch irgendwie netter als zuvor.... Hut Unser Tag war auf jeden Fall mehr wie gerettet.  disco

Mal schauen, wie es weiter geht.....Hoffe nur nicht, dass wir wieder auf den Boden irgendeiner harten, unmenschlichen Realität fallen.



i4a is great

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Hartmut_Krentz
Full Top-Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 449
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Deutsche/r im Ausland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #14 - 02.04.2004 um 14:30:25
 
Hallo Marie,

wie im richtigen Leben kann man auch im Umgang
mit der AHBs gefuehlsmaessig Achterbahn fahren
vor lallen Dingen bei komplizierten sachverhalten.
Die Beamten dort tun nach meinen Erfahrungen ihr
Bestes muessen sich aber selbstverstaendlich an
die geltende Gesetzeslage halten und diese ist nicht ganz einfach. Du solltest vielleicht Deine "Vorurteile"gegenueber Beamten etwas relativieren bevor Du eine ganze Berufsgruppe
so abqualifiziertst.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
marie
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #15 - 03.04.2004 um 12:30:15
 
Lieber Hartmut........

Ich bin ein fröhlicher, optimistischer Mensch, ich habe generell keine Vorurteile gegenüber irgend jemanden und sollten sich doch solche Gefühle bei mir einschleichen, versuche ich sie ganz schnell zu relativieren bzw. mir mein eigenes Bild zu machen.
Mir sind Vorurteile gänzlich zuwider, ja...sie machen mich sogar wütend.

Leider ist es wirklich so, dass ich in der vergangenen Zeit das Pech hatte nur mit Blödär... Laut lachend (oh ja!) etwas zu tun zu haben, die leider auch noch Beamte waren. Sodass ich wirklich überrascht war nach sehr sehr sehr langer Zeit mit "jemand netten" zu tun zu haben.  [beifall=beifall.gif]

That´s it.

Oh, erst gestern haben wir uns wieder an unseren Standesbeamten in Bad-Go erinnert, der uns sehr sehr geholfen hat ( und zunächst sah er so grimmig aus), ein wirklich super lieber Kerl (obwohl  in der CDU  Zwinkernd ) an den wir gern zurück denken.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Hartmut_Krentz
Full Top-Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 449
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Deutsche/r im Ausland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #16 - 03.04.2004 um 12:45:27
 
Was hat denn nun die Parteizugehoerigkeit damit zu tun
ob ein Beamter nett und hilfbereit ist oder nicht???
Muesstest Du mir mal erklaeren besteht wirklich dringender Bedarf. Auf den AHBs, meine Erfahrung und wohl auch die von vielen anderen sitzen nette und manchmal auch weniger nette, hilfsbereite und weniger
hilfsbereite die man je nach Gusto vielleicht ja uch persoenlich als Bloeda........  bezeichnen kann. Das aendert aber nichts daran dass diese Beamten und wohl teilweise auch nur Verwaltungsangestellte einen
gewiss nicht leichten Job haben, Stichwort komplizierte
und teilweise unklare rechtslage etc. und dann muessen
sich diese Damen und Herren bei ihrer gar nicht so
tollen Besoldung auch noch jeden Tag im Dienst jede
Menge  "Maerchen" anhoeren dass ist jetzt nicht Stammtisch sondern schlicht und einfach realitaet.
Du und Dein Mann Ihr habt beide ein Problem wie viele andere auch, fuer dieses problem seit Ihr in erster
Linie erstmal selbst verantwortlich und nicht die
boesen, boesen Beamten.
Dieses nur mal von meiner Seite und die Dinge etwas
zurechtzuruecken. Mich macht es naemlich sauer wenn
Menschen so oberflaechlich urteilen und meinen ihre
Problem muessten von anderen geloest werden und wenn dies nicht ruck-zuck geht sind die anderen
Schuld.
Nichts fuer ungut, aber das musste mal raus
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
marie
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #17 - 03.04.2004 um 14:34:42
 
>>>Was hat denn nun die Parteizugehoerigkeit damit zu tun ob ein Beamter nett und hilfbereit ist oder nicht???<<<

Das mit der CDU wahr eher ironisch gemeint; es gibt aber durchaus andere Parteien die ausländerfreundlicher sind.

>>>Auf den AHBs, meine Erfahrung und wohl auch die von vielen anderen sitzen nette und manchmal auch weniger nette, hilfsbereite und weniger hilfsbereite die man je nach Gusto vielleicht ja uch persoenlich als Bloeda........  bezeichnen kann. Das aendert aber nichts daran dass diese Beamten und wohl teilweise auch nur Verwaltungsangestellte einen gewiss nicht leichten Job haben, Stichwort komplizierte und teilweise unklare rechtslage etc.<<<

Zum ersten Teil;habe ich irgendetwas anderes behauptet? Zweitens; bei komplizierter und unklarer Rechtslage neigen einige (einige!!) Herren und Damen vorzeitig zu entscheiden, sie geben sich keine Mühe jemanden zu helfen, es interresiert sie einfach nicht. Oh ja, ich bin so frei und dreist mir zu wünschen, dass sie nicht prinzipiell gegen einen arbeiten sondern mit einen.

>>>jeden Tag im Dienst jede Menge  "Maerchen" anhoeren dass ist jetzt nicht Stammtisch sondern schlicht und einfach realitaet<<<

Die Märchen andere Leute interresieren mich nicht.
Im Zweifel erstmal für den "Angeklagten" und nicht schon vorsichtshalber bei übertreten der Türschwelle schuldig.

>>> Du und Dein Mann Ihr habt beide ein Problem wie viele andere auch, fuer dieses problem seit Ihr in erster Linie erstmal selbst verantwortlich und nicht die boesen, boesen Beamten.<<<


Soviel Probleme hätte ich garnicht ohne diese bösen, bösen Beamten. Sicherlich, manchmal sind verschiedene Sachverhalte so kompliziert, dass selbst der Beamte nicht viel positives ausrichten kann. Aber es wäre schön, wenn er/sie das zumindestens versuchen würde.

>>> Dieses nur mal von meiner Seite und die Dinge etwas zurechtzuruecken. Mich macht es naemlich sauer wenn Menschen so oberflaechlich urteilen und meinen ihre Problem muessten von anderen geloest werden und wenn dies nicht ruck-zuck geht sind die anderen Schuld.<<<

Nee, jetzt kennst du meinen persönlichen Sachverhalt nicht und kannst wirklich nicht darüber urteilen. Oberflächlich bin ich weiß Gott nicht und vorschnell urteilen tue ich nicht. Und ruck-zuck erwarte ich garnicht, ich weiß, dass ich nicht die Königin von Saba bin:-), aber dieses kontinuierliche "Gegenarbeiten" meiner "Lieblinge" und das teilweise unverschämte Verhalten, unverschämte Aussagen und Trotzverhalten -darf mich stören und wütend machen!!!!!

Irgendwie verstehen wir uns "miß"..... Schön, dass bei dir alles so glatt lief - ist aber leider nicht unbedingt die Regel....

Lieber Gruß
Marie

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Hartmut_Krentz
Full Top-Member
***
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 449
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Deutsche/r im Ausland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Straftat...Visumspflicht...
Antwort #18 - 03.04.2004 um 15:11:29
 
Deinen persoenlichen sachverhalt hast Du hier in diesem
Forum ja nun geschildert zumindest soweit, dass sich andere schon eine Meinung bilden koennen.
"Im Zweifel erst fuer den Angeklagten" dies ist ein
juristischer Begriff der dort in diesem Bereich auch
durchaus seine Berechtigung hat. Natuerlich fahren
einige (viele) Beamte auf den AHbs undz.B. auch auf den
Sozialaemtern einen  sagen wir mal harten Kurs.
warum wohl???  Eben weil sie mit sehr vielen
"Maerchen" konfrontiert werden. Sicher werden damit auch viele "Unschuldige" getroffen weil eben auch die
Beschaeftigten dort keine  Hellseher sind die sofort
auf Anhieb zwischen "Gut und Boese" unterscheiden
koennen. Der Leiter eines AHB in einer sueddeutschen
Grosstadt hat mir mal folgendes gesagt: Wenn Sie hier
ein paar Jahre arbeiten und sich intensiv mit den
problemen auseinandersetzen muessen sie hoellisch
aufpassen nicht fuer rechtsradikales gedankengut
empfaenglich zu werden" Es wird getrickst und gelogen
dass sich die Balken biegen!! Zitatende!!!
Woher nimmst Du denn bitte die Erkennstnis, dass in meinem , unserem Fall alles so schoen glatt gelaufen
ist??? Ganz im gegenteil, es hat mich , uns sehr viel
Geld, Muehe und Nerven gekostet bis alles einigermassen in trockenen Tuechern war. Ich habe
so manches Mal die Gesetze und die Beamten die diese
umzusetzen haben verflucht, war hochgradig frustriert
bin allerdings zu der Erkenntnis gekommen, dass man mit der Wahrheit immer noch am besten vorankommt.
Und vor allen Dingen habe ich nie versucht fuer meine
eigenen Probleme und Versauemnisse andere verantwortlich zu machen. Das gesamte sachgebiet
ist hochkompliziert, und es ist mir persoenlich zu einfach
dafuer die Schuld den Beamten in die Schuhe zu schieben, auch wenn einige sich subjektiv gesehen
nicht unbedingt extrem buergerfreundlich verhalten
haben.

Gruesse

H. Krentz
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema