Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Verpflichtungserklärung wird verweigert (Gelesen: 438 mal)
Biker1963
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 1

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Verpflichtungserklärung wird verweigert
19.08.2022 um 17:11:13
 
Habe folgendes Problem mit dem Ausländeramt Freiburg:

Dieses weigert sich, mir für die Einladung meiner Lebenspartnerin eine Verpflichtungserklärung auszustellen trotz einwandfreier Bonität.

Der Vorgesetzte ist lt. Auskunft der Sachbearbeiterin bereits involviert.

Möglichkeiten:
1) Nettogehalt mind. 1.612 €: Bin im Vorruhestand und habe aus steuerlichen Gründen die gesamte Summe meines Gehaltes bis zum Renteneintritt mit 63 in einer Summe erhalten. Teile ich die Summe bis zum Renteneintritt, kommt man netto auf mehr als das doppelte. Zusätzliche finanzielle Reserven sind vorhanden.  Wird vom LRA trotz Nachweis nicht anerkannt.

2) Barsicherheit / Hinterlegung beim LRA: Obwohl im Merkblatt als Möglichkeit ausgewiesen (Seite 4 ganz unten), heißt es ganz lapidar: Ist bei uns leider nicht möglich. Eine Begründung erfolgte nicht.
https://www.freiburg.de/servicebw/Merkblatt__Verpflichtungserklaerung.pdf

3) Verpfändung Sparbuch: Das wird mir als einzige Möglichkeit angeboten. Hier wird es etwas kompliziert. Ich habe meine Freundin bereits vor 3 Monaten nach Deutschland eingeladen und sie befindet sich aktuell hier. Ich möchte mit ihr in 2 Monaten zurück nach Thailand fliegen und dann im Frühjahr wieder mit nach Deutschland nehmen. Vor 3 Monaten wurde eine Verpflichtungsurkunde gegen Verpfändung eines Tagesgeldkontos genehmigt. Als sich meine Freundin bereits in Deutschland befand, kam ein Brief der Bank mit Ablehnung der Verpfändung. Für dieses Mal kein Problem meinte das LRA, aber für den nächsten Fall müsse ich mich nach einer anderen Bank umsehen. Nun war ich selbst 30 Jahre lang Bänker und weiß, dass alles, was Arbeit verursacht und keinen Ertrag bringt, bei allen Banken abgebaut wird. Bereits 3 Banken kontaktiert. Keine will. Und selbst wenn ich eine finden sollte, habe ich das Risiko, dass sich die Regeln bis zum Erhalt der Verpfändung ändern und dann abgelehnt wird. Was passiert dann? Widerruf der dann bereits ausgestellten Verpflichtungserklärung und ich befinde mich dann in Thailand? Die entsprechende Urkunde hatten sie mir witzigerweise gleich nach Unterschrift aller Dokumente mitgegeben. D.h. aus Sicht des Bänkers Auszahlung Kredit vor Sicherheitenordnung. Eigentlich ein NoGo.

Es wäre toll, wenn mir jemand einen Rat geben könnte.
Habe noch 2 Monate Zeit, das Teil zu erhalten. Danach bin ich in Thailand.

Danke
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Petersburger
Experte
****
Offline




Beiträge: 6.012

RUS, Russia
RUS
Russia
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Verpflichtungserklärung wird verweigert
Antwort #1 - 19.08.2022 um 19:06:37
 
Bankbürgschaft gegen Hinterlegung der entsprechenden Summe?
Das Einzige, was mir ad hoc einfällt ...
Zum Seitenanfang
  

„All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.“ (Edmund Burke)
„Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.“

Auf PN antworte ich nur dann per PN, wenn die Frage wirklich nicht ins Forum paßt.
 
IP gespeichert
 
uwe1122
Junior Top-Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 176

Dortmund, Nordrhein-Westfalen, Germany
Dortmund
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Verpflichtungserklärung wird verweigert
Antwort #2 - 19.08.2022 um 19:58:38
 
Petersburger schrieb am 19.08.2022 um 19:06:37:
Bankbürgschaft gegen Hinterlegung der entsprechenden Summe?
Das Einzige, was mir ad hoc einfällt ...


Ist die für ihn zuständige ABH denn dazu verpflichtet,oder können sie sagen,ne,machen wir nicht ?Ist die Vorgehensweise irgendwo geregelt ?

Gruß

Uwe
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
uwe1122
Junior Top-Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 176

Dortmund, Nordrhein-Westfalen, Germany
Dortmund
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Verpflichtungserklärung wird verweigert
Antwort #3 - 22.08.2022 um 17:41:09
 
uwe1122 schrieb am 19.08.2022 um 19:58:38:
Ist die für ihn zuständige ABH




Es war nicht die für ihn zuständige ABH ,wie sich jetzt herausgestellt hat.Diese Info wäre natürlich vor ab wichtig gewesen.

Gruß

Uwe
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema