Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Einbürgerung mit subsidiären Aufenthalt (Gelesen: 299 mal)
Themen Beschreibung: Über 65 und keine Sprachkenntnisse
Zeno
Themenstarter Themenstarter
Junior Top-Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 198

Deutschland, Germany
Deutschland
Germany
Geschlecht: female

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Einbürgerung mit subsidiären Aufenthalt
23.11.2021 um 19:08:50
 
Hallo,

ich frage für eine hilfesuchende Person:
Kann eine Person, die den subsidiären Schutz hat, sich auch ohne Deutschkenntnisse einbürgern lassen?
Die Person ist über 65 Jahre alt, schwerhörig und kann daher auch trotz Deutschkurse so gut wie gar nicht deutsch sprechen. Die erwachsenen Kinder haben die deutsche Staatsbürgerschaft seit über 30 Jahren und leben auch hier.
Ist es für die Person möglich trotz fehlender Sprachkenntnisse und Bezug von Grundsicherung im Alter sich einbürgern zu lassen?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
erne
Gold Member
****
Offline


I love i4a


Beiträge: 6.491

., Bayern, Germany
.
Bayern
Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Einbürgerung mit subsidiären Aufenthalt
Antwort #1 - 23.11.2021 um 19:36:19
 
StAG §10
Zitat:
(6) Von den Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 und 7 wird abgesehen, wenn der Ausländer sie wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung oder altersbedingt nicht erfüllen kann.
Zum Seitenanfang
  

"wer Schreibfehler/Tippfehler findet, kann sie behalten" (Zitat von unbekannt)
ich hasse Facebook  
IP gespeichert
 
Zeno
Themenstarter Themenstarter
Junior Top-Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 198

Deutschland, Germany
Deutschland
Germany
Geschlecht: female

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Einbürgerung mit subsidiären Aufenthalt
Antwort #2 - 23.11.2021 um 19:39:42
 
erne schrieb am 23.11.2021 um 19:36:19:
StAG §10

Ab welchem Alter gilt der Punkt "altersbedingt"?
Und nach mindestens wie vielen Jahren ist ein Antrag auf Einbürgerung für Personen mit subsidiären Schutz möglich?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
lottchen
Silver Member
****
Online


i4a rocks!


Beiträge: 1.576
Geschlecht: female
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Einbürgerung mit subsidiären Aufenthalt
Antwort #3 - 23.11.2021 um 21:22:16
 
https://www.rbk-direkt.de/module/Behoerdenlotse/Formularhandler.aspx?id=4177

Zitat:
Von  der  Voraussetzung  der  ausreichenden  Kenntnis  der  deutschen  Sprache wird auch abgesehen, wenn der Einbürgerungsbewerber wegen seines Alters nicht in der Lage ist, diese Voraussetzungen zu erfüllen.
Die Zulassung einer Ausnahme von der Voraussetzung ist immer eine Einzelfallprüfung der Behörde! 
Des  Weiteren  muss  der  Einbürgerungsbewerber  geltend  machen,  dass  er aufgrund  seines  Alters  nicht  mehr  in  der  Lage  ist  einen  Nachweis über die ausreichenden Kenntnisse der deutschen Sprache zu erbringen.   
 
Von  einer  altersbedingten  Unmöglichkeit  der  Erfüllung  der  Anforderung ist in der Regel bei Einbürgerungsbewerbern über 65 Jahren auszugehen, es  sei  denn,  dass  sie  z.B.  trotz  eines  8-jährigen Aufenthaltshalts keine Deutschkenntnisse aufweisen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Zeno
Themenstarter Themenstarter
Junior Top-Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 198

Deutschland, Germany
Deutschland
Germany
Geschlecht: female

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Einbürgerung mit subsidiären Aufenthalt
Antwort #4 - 24.11.2021 um 00:26:28
 
lottchen schrieb am 23.11.2021 um 21:22:16:
https://www.rbk-direkt.de/module/Behoerdenlotse/Formularhandler.aspx?id=4177

Zitat:
Von  der  Voraussetzung  der  ausreichenden  Kenntnis  der  deutschen  Sprache wird auch abgesehen, wenn der Einbürgerungsbewerber wegen seines Alters nicht in der Lage ist, diese Voraussetzungen zu erfüllen.
Die Zulassung einer Ausnahme von der Voraussetzung ist immer eine Einzelfallprüfung der Behörde! 
Des  Weiteren  muss  der  Einbürgerungsbewerber  geltend  machen,  dass  er aufgrund  seines  Alters  nicht  mehr  in  der  Lage  ist  einen  Nachweis über die ausreichenden Kenntnisse der deutschen Sprache zu erbringen.   
 
Von  einer  altersbedingten  Unmöglichkeit  der  Erfüllung  der  Anforderung ist in der Regel bei Einbürgerungsbewerbern über 65 Jahren auszugehen, es  sei  denn,  dass  sie  z.B.  trotz  eines  8-jährigen Aufenthaltshalts keine Deutschkenntnisse aufweisen.


Danke für die Antwort. Wie sieht es dann mit der Sicherung des Lebensunterhalts aus, wenn man Grubdsicherung im Alter erhält? Man steht dem Arbeitsmarkt eigentlich nicht mehr zur Verfügung.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
SimonB
Senior Member
****
Offline




Beiträge: 115

deutschland, Germany
deutschland
Germany
Geschlecht: female
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Einbürgerung mit subsidiären Aufenthalt
Antwort #5 - 24.11.2021 um 10:25:05
 
Zeno schrieb am 24.11.2021 um 00:26:28:
wenn man Grubdsicherung im Alter erhält? 

Dann kann diese Person ihren LU nicht eigenständig sichern. Das wäre auch eine Voraussetzung, ebenso wie ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht, die Sprachkenntnisse und der LID-Test.
Damit fehlen dieser Person leider wesentliche Voraussetzungen.

Trotzdem kann man bei der Einbürgerungsbehörde zunächst ein kostenloses Info-Gespräch vereinbaren. Daraus wird sich ergeben, was die EBH in solchem Einzelfall als machbar sieht.
Damit erspart man dieser Person den Antrag, der wohl abgelehnt werden wird. Ebenso erspart man dieser Person die Antragskosten von 255,-, die auch bei Ablehnung zu zahlen sind.

https://www.bmi.bund.de/DE/themen/verfassung/staatsangehoerigkeit/einbuergerung/...
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema