Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seiten: 1 2 3 ... 5
Thema versenden Drucken
Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland (Gelesen: 8.443 mal)
wielandtchrs
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 18

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Verlobt mit Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
28.01.2021 um 21:32:36
 
Hallo,
folgende Ausgangslage
Ich deutscher, wohnhaft in Deutschland.
Meine Freundin (verlobt) ist schwanger und hat die philippinische Staatsbürgerschaft.

Ich möchte bei der Geburt dabei sein und diese soll auch in Deutschland stattfinden.

Nun weiß ich, dass es durch Familiennachzug (nationales Visum) möglich ist. Durch das Urteil aus dem Jahr 2006 wurde dieser Fall schon geklärt.
Auch weiß ich, dass sie dann eine Aufenthaltserlaubnis bekommen würde.

Nun zu meinen Fragen :
Welche Möglichkeiten habe ich, sie zu versichern, damit sie auch vorsorglich und zur Geburt in einem Krankenhaus behandelt wird?

Kann man auch mit dem nationalen Visa in Deutschland nach der Einreise (vor der Geburt) in Deutschland oder Dänemark? heiraten und sie dann in die Familiekasse durch mich versichern lassen?

Da fast alle reiseversicherung oder incoming Versicherungen, Schwangerschaften ausschließen bzw. mit einer Wartezeit belegen, muss es doch alleine aus sozialen und ethischen Gründen eine andere Lösung geben, als das ich nicht kalkulierte Kosten für die Geburt in Kauf nehmen muss?
Oder ist das nur den reichen der reichen vorbehalten?

Vielen Dank für die Hilfe


Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
engelchen+
Senior Member
****
Online


i4a rocks!


Beiträge: 162

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #1 - 29.01.2021 um 08:00:00
 
wielandtchrs schrieb am 28.01.2021 um 21:32:36:
Kann man auch mit dem nationalen Visa in Deutschland nach der Einreise (vor der Geburt) in Deutschland oder Dänemark? heiraten und sie dann in die Familiekasse durch mich versichern lassen?


Heiraten in Dänemark kannst Du jetzt vergessen. (Corona Einreisesperre)

Heiraten in Deutschland sollst Du sofort anstoßen, aber die Bearbeitungszeit ist wegen der Urkundenprüfen ziemlich lang.

Wo wohnt die Frau jetzt? Wie ist sie krankenversichert?

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
erne
Gold Member
****
Offline


I love i4a


Beiträge: 6.479

., Bayern, Germany
.
Bayern
Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #2 - 29.01.2021 um 09:07:03
 
wielandtchrs schrieb am 28.01.2021 um 21:32:36:
aus sozialen und ethischen Gründen eine andere Lösung geben, als das ich nicht kalkulierte Kosten für die Geburt in Kauf nehmen muss?


nein, m.W. gibt es niemand anders.
entweder eine Krankenversihherung trägt die Kosten oder die Eltern. Wer sonst?
Sind die Eltern nicht zahlungsfähig, können sie natürlich nicht gleich zahlen ... aber die Verpflichtung bleibt erstmal.

Nicht kalkulierbare Kosten habt Ihr schon mit der Zeugung in Kauf genommen, für mind. 18 Jahre


Zum Seitenanfang
  

"wer Schreibfehler/Tippfehler findet, kann sie behalten" (Zitat von unbekannt)
ich hasse Facebook  
IP gespeichert
 
Saxonicus
Gold Member
****
Offline




Beiträge: 5.293
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: sächsisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #3 - 29.01.2021 um 09:58:25
 
Deine Überschrift ist irreführend:
Zitat:
Schwangere Freundin aus EU Land...

Die Philippinen gehören doch nicht zur EU.
In welchen EU-Land ist Deine philippinsche Freundin denn derzeit aufhältig?
Zum Seitenanfang
  

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.
 
IP gespeichert
 
deerhunter
Silver Member
****
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 1.809

Brisbane, Australia
Brisbane
Australia
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Polizei
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #4 - 29.01.2021 um 10:07:06
 
Zitat:
Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland

In welchem EU Land lebt deine Freundin denn momentan? Hat sie dort keine KV des EU Landes? Oder lebt sie auf den Philippinen?

wielandtchrs schrieb am 28.01.2021 um 21:32:36:
Nun weiß ich, dass es durch Familiennachzug (nationales Visum) möglich ist.


Du must dazu eine Vaterschaftsanerkennung machen, dazu müssen Papiere von euch beiden besorgt werden und i.d.R. gibt es eine UP, da die Philippinen "unsichere Urkunden" haben. Dauer 6 Monate + x...also schnell loslegen

wielandtchrs schrieb am 28.01.2021 um 21:32:36:
Da fast alle reiseversicherung oder incoming Versicherungen, Schwangerschaften ausschließen bzw. mit einer Wartezeit belegen, muss es doch alleine aus sozialen und ethischen Gründen eine andere Lösung geben, als das ich nicht kalkulierte Kosten für die Geburt in Kauf nehmen muss?


JA, ganz einfach. Die Eltern bezahlen das selbst! Bei normaler Geburt ohne Probleme ca. 3.000 €, bei Problemen leicht 5 stellig! Ab der Geburt ist das Kind dann bei dir versichert...die Frau nicht!



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
wielandtchrs
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 18

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Verlobt mit Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #5 - 29.01.2021 um 22:13:51
 
Hallo zusammen erstmal vielen Dank für die Antworten.

Leider hat der Titel ein paar Buchstaben verschluckt. Außerhalb der EU war gemeint.

Den Kommentar von erne lasse ich mal soweit unkommentiert.
Niemand hat davon gesprochen, dass es nicht finanzierbar wäre oder ähnliches.

Der Sinn meines Beitrages war es, herauszufinden, ob und wie man in eine Krankenkasse kommt unter diesen Bedingungen.

Zu den anderen Fragen:
Sie arbeitet derzeit in Beirut (Hotel Management) und hat die philippinische Staatsbürgerschaft.

Somit fasse ich zusammen, dass es keine Versicherung gibt (welche Art auch immer), die meine Verlobte versichern kann, wenn sie als nicht verheiratete Frau nach Deutschland kommt?

Alle Incoming Versicherungen, die ich gefunden habe, schließen die Kosten für eine Schwangerschaft aus oder haben eine Wartezeit.

Zu dem Thema Dänemark ist derzeit klar.
Eine Prüfung bzgl. Nationeles Visa wegen Geburt eines deutschen Kindes dauert laut Aussage der behörden 4 bis 8 Wochen und benötigt keine UP, da es sich dort um einen zeitlichen Härtefall handelt.

Vielen Dank für eure Antworten. Jeder Tipp könnte mir helfen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
wielandtchrs
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 18

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Verlobt mit Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #6 - 29.01.2021 um 22:14:50
 
Kleiner Nachbrenner

Eine klassische Krankenversicherung gibt es in der Form nicht im Libanon.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
T.P.2013
Silver Member
****
Offline


blubb


Beiträge: 2.523

Im Norden, Germany
Im Norden
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #7 - 30.01.2021 um 00:19:05
 
Hallo,

korrekt ist, dass in der Tat bestenfalls eine private Krankenversicherung oder eine sogenannte freiwillge gesetzliche Krankenversicherung in Frage käme.
Problem dabei: Eine zu finden, die auch einem Versicherungsabschluss angesichts der erwartbaren Kosten zustimmt.

Korrekt ist weiterhin, dass ein Visum zwecks Geburt eines deutschen Kindes in DEutschland (Du bist der rechtliche Vater?) ein Sonderfall ist und als zeitlicher Härtefall in der Regel entsprechend schnell erteilt wird. Auch von der Deutschen Vertretung auf den Philippinen.
Regelungen dazu findest Du in den AVwV zum AufenthG unter 28.1.4 f.

Gruß
Zum Seitenanfang
  

Theorie und Praxis sind eins wie Leib und Seele, und wie Seele und Leib liegen sie großenteils miteinander in Streit.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916)
 
IP gespeichert
 
Petersburger
Experte
****
Offline




Beiträge: 5.802

RUS, Russia
RUS
Russia
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #8 - 30.01.2021 um 06:18:14
 
T.P.2013 schrieb am 30.01.2021 um 00:19:05:
in der Regel entsprechend schnell erteilt wird. 

, wenn denn die rechtliche Vaterschaft des Deutschen feststeht.

Das kann natürlich erst dann der Fall sein, wenn die Identität feststeht und der Familienstand der Mutter. Ohne geklärte Identität ist auch der Familienstand nicht geklärt, weil sie ja mit anderen Personalien verheiratet sein könnte.
Und falls die Mutter - mit welchen Personalien auch immer - verheiratet ist, gibt es auch keine feststehende Vaterschaft des Deutschen und somit keine deutsche StAng beim Kind.

Daher bin ich weniger optimistisch hinsichtlich einer "schnellen Erteilung" im vorliegenden Fall. Weniger als in den vorigen Beiträgen zum Ausdruck kommt.
Das geben die Aussagen des TS nicht her.
Zum Seitenanfang
  

„All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.“ (Edmund Burke)
„Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.“

Auf PN antworte ich nur dann per PN, wenn die Frage wirklich nicht ins Forum paßt.
 
IP gespeichert
 
deerhunter
Silver Member
****
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 1.809

Brisbane, Australia
Brisbane
Australia
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Polizei
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #9 - 30.01.2021 um 09:26:20
 
T.P.2013 schrieb am 30.01.2021 um 00:19:05:
Korrekt ist weiterhin, dass ein Visum zwecks Geburt eines deutschen Kindes in DEutschland (Du bist der rechtliche Vater?) ein Sonderfall ist und als zeitlicher Härtefall in der Regel entsprechend schnell erteilt wird. Auch von der Deutschen Vertretung auf den Philippinen.


Sorry, aber das ist falsch...da ich sehr viel mit der DAV Manila zu tun habe kann ich sicher sagen, dass es bei der VA zu 99% eine UP gibt, weil die Identität und die "Ledigkeit" anders nicht festgestellt werden kann.
Habe gerade wieder solch einen Fall...den Rest hat @Petersburger schon erklärt

Hier kann es allerdings anders sein, wenn die DAV in Beirut involviert ist und nicht Manila
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Petersburger
Experte
****
Offline




Beiträge: 5.802

RUS, Russia
RUS
Russia
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #10 - 30.01.2021 um 14:47:17
 
deerhunter schrieb am 30.01.2021 um 09:26:20:
Hier kann es allerdings anders sein, wenn die DAV in Beirut involviert ist und nicht Manila

Eher nicht. Nicht im Sinne von schneller.

Die zweifellos erforderlichen Rückfragen der Kollegen in Beirut bei denen in Manila werden die Abläufe nicht zeitlich verkürzen.
Zum Seitenanfang
  

„All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.“ (Edmund Burke)
„Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.“

Auf PN antworte ich nur dann per PN, wenn die Frage wirklich nicht ins Forum paßt.
 
IP gespeichert
 
wielandtchrs
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 18

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Verlobt mit Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #11 - 30.01.2021 um 14:57:07
 
Wir schweifen ein wenig von der Kernfrage ab.

Macht euch keine Gedanken zu der UK bzw. der Beglaubigung. Das ist alles soweit erledigt.

Mir geht es im Kern um die Versicherungsthematik. Wie ist sie denn allgemein versichert? Unabhängig von der Schwangerschaft?

Reicht dort eine Incoming Versicherung?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
T.P.2013
Silver Member
****
Offline


blubb


Beiträge: 2.523

Im Norden, Germany
Im Norden
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #12 - 30.01.2021 um 16:43:47
 
Ich persönlich bezweifle, dass eine Regelung, die die Geburt eines deutschen Kindes in Deutschland ermöglichen soll, grundsätzlich bei Ländern mit unsicherem Urkundenwesen faktisch außer Kraft gesetzt wird, indem man eine UP über die dort genannten zeitlichen Grenzen hinaus durchführt.
Wenn ich richtig informiert bin, hat das AA das auch schon feststellen müssen.

Was die Incoming-Versicherung angeht,
ich sehe es so:
Diese wird für einen Aufenthalt ausgestellt, der von Anfang an begrenzt sein soll.
Deine Verlobte soll für einen permanenten Aufenthalt einreisen.
Insofern, man sollte die Versicherungsbedingungen genau lesen, wird sie rechtlich in aller Regel wohl nicht leistungspflichtig sein. Wobei ich nicht ausschließen will, dass während der zeitlichen Gültigkeit des Visums (i.d.R. 90 Tage) möglicherweise bei bestimmten Anbietern keine genaue Prüfung der Anspruchsberechtigung stattfindet oder dieser Zeitraum in den Bedingungen, quasi als eine Art "Reiseversicherung", trotz Begründung eines dauerhaften Aufenthalts mit umfasst wird.

Deine Verlobte ist grundsätzlich mit Einreise und Begründung des Daueraufenthalts in Deutschland gesetzlich versicherungspflichtig. Dieser Pflicht wird ausschließlich durch eine Vollversicherung (PKV, GKV, ausländische Vollversicherung) Genüge getan.
Sie wird sich privat oder gesetzlich versichern müssen.

Just my 2 Cents.

Gruß
Zum Seitenanfang
  

Theorie und Praxis sind eins wie Leib und Seele, und wie Seele und Leib liegen sie großenteils miteinander in Streit.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916)
 
IP gespeichert
 
deerhunter
Silver Member
****
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 1.809

Brisbane, Australia
Brisbane
Australia
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Polizei
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #13 - 30.01.2021 um 17:17:26
 
wielandtchrs schrieb am 30.01.2021 um 14:57:07:
Mir geht es im Kern um die Versicherungsthematik. Wie ist sie denn allgemein versichert?


Überhaupt nicht, wenn du keine Versicherung abschließt!

wielandtchrs schrieb am 30.01.2021 um 14:57:07:
Reicht dort eine Incoming Versicherung? 


Nein, weil die mir bekannten Incoming nur bis zur Wohnsitznahme versichern...also wie mein Vorredner schon sagt muss hier eine PKV / Gesetzliche abgeschlossen werden,was recht teuer wird! Auch aufpassen, dass beim Abschluss die Geburt nicht ausgeklammert ist...wird aber das risiko vergrößern / verteuern
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Alacrity
Senior Top-Member
****
Offline


I love i4a


Beiträge: 879
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: deutsch durch Geburt
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Schwangere Freundin aus EU Land für Geburt nach Deutschland
Antwort #14 - 30.01.2021 um 19:30:25
 
Sie reist mit FZF-Visum ein und meldet sich an. Dann kann sie sich in einer PKV versichern (Vollversicherung, keine Incommingversicherung).

Die PKV muss sie aufnehmen wegen § 193 Abs. 3 VVG. Sie kann in den Basistarif nach § 152 VAG dann ist auch ohne jede Wartezeit und für die Schwangerschaft abgesichert.

Eventuell muss sie Druck machen, falls die PKV zunächst nicht mitmachen will Smiley

Später kommt sie aus der PKV wieder raus durch Auslösen der Versicherungspflicht in der GKV (z. B. nichtselbstständige Tätigkeit unterhalb Jahresarbeitsentgeltgrenze) oder sie bleibt, wechselt aber in einen günstigeren/besseren Tarif.

Berate Dich da gerne, wenn Du mir eine pm schickst.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 5
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema