Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Verlust des Unbefristeten Niederlassungserlaubnis (Gelesen: 509 mal)
DinaMuntian
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 7

Essen, Germany
Essen
Germany

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: ukrainisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Verlust des Unbefristeten Niederlassungserlaubnis
22.02.2020 um 12:08:32
 
Hallo zusammen,
ich bin aus der Ukraine und lebe seit 3 Jahren in Deutschland, ebenfalls besitze ich die unbefristete Niederlassungserlaubnis. Ich arbeite aber in der Ukraine, obwohl ich in Deutschland wohne. Also ich bin nicht auf den Staat angewiesen, aber Steuer und etc. bezahle ich in DE auch nicht. Ich habe gehört, dass meine Niederlassungserlaubnis in Deutschland erlischt, wenn ich mich für mehr als 6 Monate im Ausland aufhalte. Muss ich alle 6 Monate nach Deutschland fliegen, um meine Aufenthaltserlaubnis nicht zu verlieren oder gibt es andere Möglichkeiten?
Vielen Dank im Voraus
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Saxonicus
Gold Member
****
Offline




Beiträge: 5.225
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: sächsisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Verlust des Unbefristeten Niederlassungserlaubnis
Antwort #1 - 22.02.2020 um 12:26:35
 
DinaMuntian schrieb am 22.02.2020 um 12:08:32:
Ich habe gehört, dass meine Niederlassungserlaubnis in Deutschland erlischt, wenn ich mich für mehr als 6 Monate im Ausland aufhalte. 

Guckst Du hier:
https://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__51.html

Der Aufenthaltstitel erlischt in folgenden Fällen:
Punkt 7.) wenn der Ausländer ausgereist und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer von der Ausländerbehörde bestimmten längeren Frist wieder eingereist ist,


Zum Seitenanfang
  

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.
 
IP gespeichert
 
DinaMuntian
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 7

Essen, Germany
Essen
Germany

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: ukrainisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Verlust des Unbefristeten Niederlassungserlaubnis
Antwort #2 - 22.02.2020 um 12:40:28
 
Danke für die Antwort, also ich soll doch alle sechs Monate nach Deutschland fliegen, dann werde ich meine unbefristete NE nicht verlieren? Habe ich richtig verstanden?
Danke
LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
reinhard
Global Moderator
****
Offline




Beiträge: 13.969

Kiel, Schleswig-Holstein, Germany
Kiel
Schleswig-Holstein
Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Flüchtlingshilfe
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Verlust des Unbefristeten Niederlassungserlaubnis
Antwort #3 - 22.02.2020 um 12:50:12
 
Nein, Du musst in Deutschland leben.

Wer Deutschland nur besucht, kann manchmal darauf hoffen, dass die Behörden es nicht merken, dass man weggezogen ist. Aber wenn Du weggezogen bist, bist Du weggezogen.
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/reinhard.pohl.16  
IP gespeichert
 
Petersburger
Experte
****
Offline




Beiträge: 5.630

RUS, Russia
RUS
Russia
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Verlust des Unbefristeten Niederlassungserlaubnis
Antwort #4 - 22.02.2020 um 13:40:34
 
Deine Beiträge lassen auf ein in nach-sowjetischen Staaten verbreitetes Missverständnis schließen.

In diesen Staaten gilt in der Rechts- und Verwaltungspraxis "Wo Du Deine ständige Registrierung hast, dort lebst Du ständig."
Tatsächlicher Aufenthalt - egal.

Wenn Du "alle 6 Monate nach Deutschland" willst, dann hast Du Deinen tatsächlichen Wohnsitz ins Ausland verlegt und
DinaMuntian schrieb am 22.02.2020 um 12:08:32:
lebe seit 3 Jahren in Deutschland

ist falsch, denn Du lebst in der Ukraine und
DinaMuntian schrieb am 22.02.2020 um 12:08:32:
ebenfalls besitze ich die unbefristete Niederlassungserlaubnis

ist auch falsch, denn die ist nach § 51 Abs. 1 Nr. 6 AufenthG bereits mit Deiner Ausreise zur Wohnsitznahme in der Ukraine erloschen.

Es gibt Ausnahmen in § 51 Abs. 2 AufenthG, von denen scheint aber nach den hier bekannten Informationen von Dir/über Dich keine zuzutreffen.

Auch eventuell längere Fristen als 6 Monate (z.B. 12 Monate für Inhaber Blauer Karten EU) sind hier unbedeutend, denn bei Wohnsitznahme im Ausland ist die "Abwesenheitsdauer" egal.

reinhard schrieb am 22.02.2020 um 12:50:12:
Wer Deutschland nur besucht, kann manchmal darauf hoffen, dass die Behörden es nicht merken, dass man weggezogen ist.

Früher oder später bemerkt das eine deutsche Behörde. Dann sollte man Glück haben, dass vorherige Straftaten - Einreise ohne erforderlichen gültigen Aufenthaltstitel - inzwischen verjährt sind.
Was Dich, falls Du einen biometrischen Reisepass besitzt und nur zu Kurzaufenthalten nach Deutschland gereist bist, nicht betrifft, da Du mit "Biopass" für Kurzaufenthalte visumfrei einreisen kannst.

Wenn Du aber nach Deutschland zurückkehrst, länger als 90 Tage hier lebst und anschließend bemerkt das eine Behörde während des Aufenthalts, bist Du mitten drin im unerlaubten Aufenthalt, was eine Straftat ist.
Zum Seitenanfang
  

„All that is necessary for the triumph of evil is that good men do nothing.“ (Edmund Burke)
„Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.“

Auf PN antworte ich nur dann per PN, wenn die Frage wirklich nicht ins Forum paßt.
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema