Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Ablauf Visum Vater deutschen Kindes (Gelesen: 446 mal)
Jenni256
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 1

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Lebenspartner/in von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Ablauf Visum Vater deutschen Kindes
03.12.2019 um 18:00:19
 
Hallo Alle zusammen,

ich würde euch gern mal unsere Situation schildern und nach Rat fragen.

Also es ist wie folgt:

Ich bin deutsche Staatsangehörige, wohne in Deutschland und bin schwanger von meinem Freund aus Uganda. Wir planen dass, er vor der Geburt nach Deutschland kommt um mich dabei und danach zu Unterstützen. Dann wollten wir schauen, wie alles so läuft und wann er wieder zurück fährt, weil er In Uganda auch an etwas arbeiten muss.
ich hab schon rausgefunden dass er für die Personensorge länger bleiben dürfte und sogar hier arbeiten dürfte. An sich fänden wir diesen Aufenthaltsstatus auch nicht verkehrt, solange es ihm erlaubt wäre, immer mal wieder nach Uganda und auch für längere Zeit auszureisen.

Jetzt wollte ich euch fragen, ob sich jemand mit den Regelungen für so einen Aufenthaltsstatus auskennt? Also wie lange darf man auch wieder in sein Heimatland reisen?
Und ob mir jemand beim Beantragungsprozess helfen kann?
Ich bekomm überall nur so halbe oder sperrliche Infos und würde gern wissen, mit was wir wo anfangen sollen?

Vielen Dank schon mal!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Saxonicus
Gold Member
****
Offline




Beiträge: 5.304
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: sächsisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Ablauf Visum Vater deutschen Kindes
Antwort #1 - 03.12.2019 um 18:12:53
 
Jenni256 schrieb am 03.12.2019 um 18:00:19:
Wir planen dass, er vor der Geburt nach Deutschland kommt....  ich hab schon rausgefunden dass er für die Personensorge länger bleiben dürfte und sogar hier arbeiten dürfte.

Das setzt allerdings voraus, dass er zunächst die Vaterschaft anerkennt
(das ist auch bereits vor der Geburt des Kindes möglich), um damit das
Visum zur Familienzusammenführung zu seinem deutschen Kind zu beantragen.

Nach der Einreise kann er dann in Deutschland seine Aufenthaltserlaubnis
erhalten und darf arbeiten.

Jenni256 schrieb am 03.12.2019 um 18:00:19:
An sich fänden wir diesen Aufenthaltsstatus auch nicht verkehrt, solange es ihm erlaubt wäre, immer mal wieder nach Uganda und auch für längere Zeit auszureisen.

Mit der Aufenthaltserlaubnis kann er problemlos bis zu 6 Monaten außerhalb Deutschlands verbringen, nach Absprache mit der ABH eventuell auch länger,
ohne das sein Aufenthaltsrecht in Deutschland erlischt.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 03.12.2019 um 18:27:36 von Saxonicus »  

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.
 
IP gespeichert
 
deerhunter
Silver Member
****
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 1.810

Brisbane, Australia
Brisbane
Australia
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Polizei
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Ablauf Visum Vater deutschen Kindes
Antwort #2 - 03.12.2019 um 19:09:10
 
Jenni256 schrieb am 03.12.2019 um 18:00:19:
ich hab schon rausgefunden dass er für die Personensorge länger bleiben dürfte und sogar hier arbeiten dürfte. An sich fänden wir diesen Aufenthaltsstatus auch nicht verkehrt, solange es ihm erlaubt wäre, immer mal wieder nach Uganda und auch für längere Zeit auszureisen.


Was heiß längere Zeit? Er bekommt solch ein Visum ja nicht weil er ein deutsches Kind hat, sondern zur "Personensorge" des deutschen Kindes, was er nur machen kann wenn er "meist" vor Ort ist. Öfter länger ausreisen schafft da vermutlich Probleme...könnte jedenfalls die ABH so sehen! Dann muss er bei einem "Dauerhaften Aufenthalt" Integrationsmaßnahmen machen...also einen Integrationskurs. Der dauert ca. 1 Jahr und da sind auch keine Ausreisen möglich! Dazu kommt noch das Problem mit einer KV, wenn ihr nicht verheiratet seid!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema