Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Nationales Visum zum Zweck der Beschäftigung (Gelesen: 1.207 mal)
rainer76
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 2

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: Deutschland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Nationales Visum zum Zweck der Beschäftigung
09.10.2017 um 17:31:56
 
Erst ein mal Hallo an alle,

ich heiße Rainer und bin durch mehrwöchige Recherchen zu Ausländerrechtsthemen schließlich auf euer Forum gestoßen.

Zu meiner Frage:
Eine gute Freundin von mir lebt schon seit ca. 15 Jahren in Deutschland und besitzt hier ein gut laufendes Asia-Restaurant. Ihre Tochter beabsichtigt nun in ihrem Familienbetrieb zu arbeiten. Da sie aus einem Nicht-EU Land stammt gelten die hierfür üblichen Beschränkungen.
Zu ihrer Person: Sie macht gerade im Goethe Institut die A1 Zertifizierung und hat eigentlich einen Bachelor absolviert (Der für ihre geplate Tätigkeit allerdings vorerst irrelevant sein wird).
Sie möchte gerne bei ihrer Mutter als Kellnerin anfangen.

1. Ist das als Minijob auf 451€ Basis realistisch (mindestens 451€ wegen der Krankenversicherungsbeiträge) umsetzbar, oder greift in diesem Tätigkeitsfeld nicht auch die Mindestlohnregelung?

2. Muss hier die Bundesagentur für Arbeit involviert werden und ggf. zustimmen?

3. Sollte sie die Stellenzusage des Arbeitgebers bei dem Antrag für ein nationales Visum gleich mit beilegen? (Da es z.B. den Vorgang beschleunigen kann, wenn ich richtig gelesen habe)

Ich weiß das sind viele Fragen auf einmal. Doch ich hoffe das ich hier niemanden verschrecke.  Zwinkernd
Ich bedanke mich jedenfalls schon mal im Vorraus für eure hilfsbereiten Rückantworten.  Cool

Beste Grüße
Rainer.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
T.P.2013
Silver Member
****
Offline


blubb


Beiträge: 2.624

Im Norden, Germany
Im Norden
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nationales Visum zum Zweck der Beschäftigung
Antwort #1 - 09.10.2017 um 22:16:02
 
Hallo,

ich verstehe Dich richtig?

Die Dame möchte
- in dem "Mangelberuf" Kellnerin,
- in einem Minijob bzw. sozialversicherungspflichtig in geringstmöglichem Ausmaß (wegen der dann preiswerten GKV),
- im Restaurant der Mutter

arbeiten und dafür ein Nationales Visum und anschließend ja eine AE beantragen. Korrekt?

Sieh es mir nach, das ist völlig blauäugig, sorry.
Aber um auch konstruktiv zu sein: Lektüre

Gruß
Zum Seitenanfang
  

Theorie und Praxis sind eins wie Leib und Seele, und wie Seele und Leib liegen sie großenteils miteinander in Streit.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916)
 
IP gespeichert
 
lottchen
Silver Member
****
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 1.777
Geschlecht: female
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nationales Visum zum Zweck der Beschäftigung
Antwort #2 - 09.10.2017 um 22:43:30
 
Die Verwandtschaft hilft nicht weiter falls die Tochter volljährig ist. Dann benötigt sie einen eigenen von der Familie unabhängigen Grund für eine AE. Wie jeder andere Nicht-EU-Ausländer auch. Deutscher Ehepartner, deutsches Kind, Blue Card, Studium, Sprachkurs.....
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
grisu1000
Gold Member
****
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 4.022
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nationales Visum zum Zweck der Beschäftigung
Antwort #3 - 10.10.2017 um 01:10:30
 
rainer76 schrieb am 09.10.2017 um 17:31:56:
1. Ist das als Minijob auf 451€ Basis realistisch (mindestens 451€ wegen der Krankenversicherungsbeiträge) umsetzbar, oder greift in diesem Tätigkeitsfeld nicht auch die Mindestlohnregelung?


Vergiss es. Eine solche Einwanderung in einen subventionierten Bereich, also auf Kosten des Steuerzahlers sollen genau AV, ABH und Bundesagentur für Arbeit verhindern. Un dass würden sie in diesem Fall IMHO auch tun.

Im Bereich ausländischer Restaurants wäre nur als Spezialitätenkoch ein Möglichkeit, mit entsprechender Berufsausbildung und guter Bezahlung.



Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
rainer76
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 2

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: Deutschland
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Nationales Visum zum Zweck der Beschäftigung
Antwort #4 - 10.10.2017 um 16:46:34
 
OK, auch wenn ich mir andere Antworten erhofft habe vielen Dank euch allen.  Zwinkernd
Dann muss ich die Beteiligten mal darüber aufklären.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema