Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Einbürgerung - einer Verstoß gegen BMG (Gelesen: 1.221 mal)
hungpm88
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 19

Cologne, Nordrhein-Westfalen, Germany
Cologne
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: ehemalige/r Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Einbürgerung - einer Verstoß gegen BMG
22.10.2016 um 12:15:41
 
Hallo Ihr lieben,

ich hätte gerne Eure Hilfe bzw. Beratung!

Es geht um Einbürgerung und einen Verstoß gegen BMG.
Zwar ich möchte mich nach §10 StAG einbürgern. Ich bin letzte Woche bei Beratung der Einbürgerungsabteilung gewesen um alle Dokumente zu zeigen. Die Dame da hat gemeint dass alle Bedingungen dafür schon erfüllt sind, nämlich Aufenthaltszeit, Gehalt, Wohnung, Sprache und Einbürgerungstest. Und ich könnte einen Termin vereinbaren um den Antrag abzugeben.
Nun wegen einem eizigen Verstoß habe ich leider vergessen nachzufragen, ob dadurch meiner Antrag abgelehnt würde?
Dieser Verstoß geht um die Anmeldung meiner Anschrift. Ich habe vor 5 Jahren vergessen mich an der neuen Adresse anzumelden und dadurch musste ich einen Bußgeld (§§65, 66 OWiG) von 100€ und einen Kosten (§§ 105, 107 OWiG i.V. mit §§ 464 Abs. 1, 465 StPO) von 28,5€, ingesamt sind 128,5€. Diesen Bescheid habe ich im April 2016 bekommen und habe ich direkt bezahlt. In diesem Bescheid steht: "Gemäß §54 Abs. 2 Nr. 1 Bundesmeldegesetz handelt ordnungswirdrig, wer sich entgegen §17 Abs. 1 nicht richtig anmeldet".

Sonst habe ich gar kein andere Bußgeld / Straftat o.ä gehabt.

Meine Fragen sind:

-Macht es Sinn wenn ich den Einbürgerungsantrag jetzt abgebe?
-Würde der Antrag durch diesen obengenannten Verstoß abgelehnt ?
-Wenn ja, wann könnte/sollte ich den Antrag erstmal abgeben?

Ich danke Euch schon mal und schönes Wochenende wünsche ich Euch!

Mit freundlichen Grüßen
Hung Pham
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Aras
Silver Member
****
Offline


Berufsrevolutionär


Beiträge: 2.853

Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Germany
Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Staatsangehörigkeit: deutsch/iranisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Einbürgerung - einer Verstoß gegen BMG
Antwort #1 - 22.10.2016 um 15:43:45
 
Ordnungswidrigkeiten sind keine Straftaten. Also vergleichbar mit falsch parken.

Ich sehe kein Problem diesbezüglich.
Zum Seitenanfang
  

"Alles Recht in der Welt ist erstritten worden, jeder wichtige Rechtssatz hat erst denen, die sich ihm widersetzten, abgerungen werden müssen, und jedes Recht, sowohl das Recht eines Volkes wie das eines Einzelnen, setzt die stetige Bereitschaft zu seiner Behauptung voraus. Das Recht ist nicht blosser Gedanke, sondern lebendige Kraft." - Rudolph von Jhering in "Der Kampf ums Recht"
 
IP gespeichert
 
hungpm88
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 19

Cologne, Nordrhein-Westfalen, Germany
Cologne
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: ehemalige/r Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Einbürgerung - einer Verstoß gegen BMG
Antwort #2 - 22.10.2016 um 19:59:24
 
Ok, super, danke schön Aras!

Ich versuche die nächste Tage einen Termin mit EBH zu vereinbaren. Zwinkernd

MfG
Hung Pham
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema