Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden (Gelesen: 9.180 mal)
CaptWolf
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


für eine bessere Welt


Beiträge: 20

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Zeige den Link zu diesem Beitrag Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
07.10.2006 um 21:38:09
 
Wer dieses Forum besucht ist:

entweder eine über Fremdenrecht informierte Person

oder

eine Hilfesunde Person

...jemand der nach einem Ausweg sucht
...jemand der nach einer Problemlösung sucht
...jemand dem das Leben übel mitgespielt hat
...jemand der sich unverstanden fühlt,
...jemand der durch Gesetze seine(n) Liebste(n) nicht sehen kann
...jemand der das Leben, welches er gerne leben würde nicht leben darf.

...jemand der sich in einer sehr verzweifelten Lage befindet und vielleicht bevor er (sie) Sebstmord begeht gerade noch rechtzeitig dieses Bord gefunden hat.

Daher kann "wie man diesen Menschen antwortet" von großer Bedeutung sein.

Ich würde daher vorschlagen, dass bevor Beiträge bantwortet werden auf die psychische Situation des Hilfesuchenden eingegangen wird. Dem info4alien Team möchte ich nahelegen "Neuen" keine art von Smylis zu erlauben - dafür sollte zumindest ein neuer Nutzer durch ein Symbol anzeigen in welcher Situation er ist:

Hier Beispiele zum besseren Verständniss:

Smiley             a) ich bin in normale Situation
weinend             b) ich habe durch meine Situation seelischen Schaden
weinend weinend        c) mir geht es durch mein Problem sehr schlecht
weinend weinend weinend   d) ich bin am Ende


In vielen Fällen trifft uns auf diesen Bord eine ähnliche Verantwortung, wie dem Seelsorger eines Gefangenenhauses. ...ja, der oder die welche hier seine Probleme offenbart befindet sich oft in einer schlimmeren Situation wie ein Sträfling

Ich würde daher vorschlagen, dass mehr auf die psychische Situation des Hilfesuchenden eingegangen wird.

Hier sollte Menschen geholfen werden ...und Eure Meinung dazu würde mich interessieren.
Zum Seitenanfang
  

Ich bin neu hier - habe in 10 Jahre auf See u.a. Flucht Leben und Tot hautnah erlebt. Z. B. wie sich Menschen lieber von Haien zerfleischen lassen als zurückgeschoben zu werden. Bitte entschuldigt - ich habe eine andere Gesinnung als viele hier ...aber werde mich nun mehr zurückhalten.
&&&&LG Capt. Wolf
 
IP gespeichert
 
fons
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #1 - 07.10.2006 um 21:52:02
 
CaptWolf schrieb am 07.10.2006 um 21:38:09:
Wer dieses Forum besucht ist:

entweder eine über Fremdenrecht informierte Person


Erstmal: in D gibt es kein Fremdenrecht sondern Ausländerrecht

CaptWolf schrieb am 07.10.2006 um 21:38:09:
Ich würde daher vorschlagen, dass bevor Beiträge bantwortet werden auf die psychische Situation des Hilfesuchenden eingegangen wird.

Aha, sollen wir am besten noch einen Psychologen beschäftigen,
der unsere antworten vorher checked oder wie? Außerdem kommt
das oft eh ned rüber wie die psychische Sit. ist mangels ausreichen-
der Infos.

CaptWolf schrieb am 07.10.2006 um 21:38:09:
Dem info4alien Team möchte ich nahelegen "Neuen" keine art von Smylis zu erlauben

Das geht rein technisch nicht.

CaptWolf schrieb am 07.10.2006 um 21:38:09:
In vielen Fällen trifft uns auf diesen Bord eine ähnliche Verantwortung, wie dem Seelsorger eines Gefangenenhauses. ...

Sollen wir nun noch nen i4a-Pfarrer einstellen?

Bleib mal auf dem Boden Junge.  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
fons
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #2 - 07.10.2006 um 22:07:13
 
CaptWolf schrieb am 07.10.2006 um 21:38:09:
(sie) Sebstmord begeht gerade noch rechtzeitig dieses Bord gefunden hat.

.. kleine Ergänzung. Ich hab nun ca 8 Jahre i4a auf dem Buckel
und sowas ned einmal erlebt!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
CaptWolf
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


für eine bessere Welt


Beiträge: 20

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #3 - 07.10.2006 um 22:13:53
 
fons schrieb am 07.10.2006 um 21:52:02:
Sollen wir nun noch nen i4a-Pfarrer einstellen?


Ich lese die Beiträge erst seit ein paar Tagen ...da kann ich den Ball so flach halten wie ich will ...lese ich auch zwischen den Zeilen den Schmerz von Menschen die hier um Hilfe und Rat bitten

Ich weiß, Du versuchst sachlich zu bleiben - und in gewisser Hinsicht ist das auch gut, weil Emotionen trüben den Blick ...nur Menschen haben die nun Mal ...versuche Dir vorzustellen wie es Dir gehen würde wenn Du z.B. nur von Deiner Frau und Deinen Kindern getrennt leben müßtest.

Also, wenn Du mich fragst währe ein Psychologe am Bord kein Fehler

Na ja ich glaube statistisch gesehen sind eher die verweifelten Menschen selbstmordgefärdet als die rund um glücklichen.

klar erfahst das nie ...einer der nimmer lebt kann das nachher schwer ins Bord schreiben.
Zum Seitenanfang
  

Ich bin neu hier - habe in 10 Jahre auf See u.a. Flucht Leben und Tot hautnah erlebt. Z. B. wie sich Menschen lieber von Haien zerfleischen lassen als zurückgeschoben zu werden. Bitte entschuldigt - ich habe eine andere Gesinnung als viele hier ...aber werde mich nun mehr zurückhalten.
&&&&LG Capt. Wolf
 
IP gespeichert
 
fons
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #4 - 07.10.2006 um 22:22:37
 
Wenn du wüsstest wieviel Schicksale ich schon erlebt hab!
Hier ist Ausländerrecht-Erläuterung angesagt. Und keine
Schicksalsbewältigungsemotionsdramenklärungsboard.

Sry

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Janna
Silver Member
****
Offline




Beiträge: 1.027

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch, Ehegatte türkisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #5 - 07.10.2006 um 22:31:54
 
Sonst noch Wünsche .... ????

Bitte bedenke, dass alles in diesem Board EHRENAMTLICH und für "umme" geschieht.

Menschen wenden viel Zeit auf, um korrekte Antworten zu geben, Links herauszusuchen, weitere Anlaufstellen und Möglichkeiten der Hilfe aufzuzeigen.

Diese Menschen haben ihre eigenen Probleme und probieren DENNOCH, zu helfen.
Diese Menschen haben -so wie ich hier die Leute kennengelernt habe- DURCHAUS die persönliche Notlage der hier Anfragenden im Blick, auch wenn sie sich vielleicht nicht ausführlicher drüber auslassen sondern bei den (knallharten) Fakten bleiben.

Sag mal ehrlich: Was bringt es, wenn man den Anfragenden (auf gut Deutsch gesagt) Zucker in den A*** bläst?

Die Gesetze sind nun einmal so.
An den geltenden Gesetzen kommt keiner vorbei.
Das ist nunmal die harte Realität.

Wenn Du mal alte Postings liest, wirst Du überrascht sein, wie oft schon probiert wurde, hier Ratschläge zum Umgehen der Gesetze zu bekommen und wie oft probiert wurde, Fakten zu verschleiern und uns zu vera***.
SO ETWAS MACHEN WIR NICHT MIT !

Gerade diese Ehrlichkeit und Geradlinigkeit, dass mir gesagt wird, was wirklich Sache ist, das schätze ich an diesem Board.

Gruß
Janna

P.S. Wenn ich mir bei allen Postings vorstellen würde und mich total hineinfühlen würde, wie es dem Betreffenden geht, dann wäre ich heute reif für die Klapse. Habe mit dem Scheineheverdacht im Jahr 2000 genug mitgemacht. Das Leben geht weiter. Und so schlimm wie ein Problem auch ist, es hat wenig Zweck nur zu jammern oder ein "eideidei" zu erwarten. Es geht darum, LEGALE Lösungen für das Problem zu finden. Hier ist kein Psychologen- oder Seelsorge-Forum sondern ein Forum für Ausländerrecht. Nicht mehr und nicht weniger.
Zum Seitenanfang
  

Die Wahrheit siegt durch sich selbst - die Lüge braucht immer einen Komplizen.&&Meine Beiträge geben meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder und dürfen nicht als Rechtsberatung verstanden werden. Alle Angaben ohne Gewähr !
Homepage  
IP gespeichert
 
sunnysunshine
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #6 - 07.10.2006 um 22:32:36
 
CaptWolf schrieb am 07.10.2006 um 22:13:53:
Ich lese die Beiträge erst seit ein paar Tagen ...da kann ich den Ball so flach halten wie ich will ...lese ich auch zwischen den Zeilen den Schmerz von Menschen die hier um Hilfe und Rat bitten


dann nimm dir bitte die Zeit und lies noch ein bisschen mehr und versuch, den Sinn dieses Boards zu erfassen...
es geht hier nicht um seelische Problembewältigung, für die gibt es andere Foren oder Therapeuthen. Hier geht es einzig und allein um die Darstellung der Rechtslage und Erläuterung derselben und das Aufzeigen von LEGALEN Lösungsmöglichkeiten. Nicht mehr aber auch nicht weniger

Grüße
sunnysunshine Zwinkernd
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
fons
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #7 - 07.10.2006 um 22:32:54
 
Vielen Dank - Janna - Bussi
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
CaptWolf
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


für eine bessere Welt


Beiträge: 20

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #8 - 07.10.2006 um 22:38:30
 
fons schrieb am 07.10.2006 um 22:22:37:
Wenn du wüsstest wieviel Schicksale ich schon erlebt hab!


ja fons - des is auch der Grund warum I di ehrlich guat find. Da Du das hier unentgeltlich machst, sind uns nähmlich gar net so unähnlich. Magst mit mir a moi mit ana modernen Hochseesegelyacht auf Haiti Landen? 1 Tonne Medikamenta an Bord ...tagsüber feierns di und in der Nacht brauchst a Wache mit einer Pumpgun an Bord ...damits´t nächsten Tag noch a Beiboot und Segln host.

...Ihr dürfts mir glauben - i will da niemanden auf´n schlipps treten - es ist a tolle Sache was Ihr da machts!

...weil ma grad über Emotions reden - was is´n mit euch  - was war den das jetz grad? ...grad war Euer Blutdruck erhöht - des warn keine Emotions?

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 07.10.2006 um 22:49:19 von CaptWolf »  

Ich bin neu hier - habe in 10 Jahre auf See u.a. Flucht Leben und Tot hautnah erlebt. Z. B. wie sich Menschen lieber von Haien zerfleischen lassen als zurückgeschoben zu werden. Bitte entschuldigt - ich habe eine andere Gesinnung als viele hier ...aber werde mich nun mehr zurückhalten.
&&&&LG Capt. Wolf
 
IP gespeichert
 
fons
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #9 - 07.10.2006 um 23:03:32
 
Sry, aber das liest sich nun wie: schräg vom Thema ablenken.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 07.10.2006 um 23:16:24 von N/V »  
 
IP gespeichert
 
Einbeck
Experte
****
Offline


i love i4a


Beiträge: 2.050

Rio de Janeiro, Brazil
Rio de Janeiro
Brazil
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Staatsangehörigkeit: Deutscher Weltbürger
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #10 - 08.10.2006 um 00:29:27
 
@CaptWolf
Ja mag Auch Österreich - bin ja von dort und auch schon drauf gekommen, dass man dort besser leben kann wie bei Euch in Norddeutschland (was Ihr da Arbeitslose habt´s ist eine Katastrophe) ...jetzt hab da eine Firma aufgmacht -gibt´s ein paar Arbeitsplätze mehr.

Genau so eine Aussage ärgert mich,
warum bitte in einem Nebensatz so eine Bemerkung über Arbeitsose in Norddeutschland, völlig unnötig und am Thema vorbei.

Zum Seitenanfang
  
gunnar-boston https://www.facebook.com/gunnar.helmke  
IP gespeichert
 
CaptWolf
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


für eine bessere Welt


Beiträge: 20

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #11 - 08.10.2006 um 00:30:54
 
Janna schrieb am 07.10.2006 um 22:31:54:
Wenn Du mal alte Postings liest, wirst Du überrascht sein, wie oft schon probiert wurde, hier Ratschläge zum Umgehen der Gesetze zu bekommen


Wer verzweifelt und in Not ist, fragt auch nach Möglichkeiten die nicht nur legal sind ...weil Ihm (Ihr) ja nicht bewust ist, dass Ihr Euch durch solche Beratung ev. selber strafbar machen könnt.

Da kann man aber auch einfach Antwoten: Stop - "Davon rate ich ab, weil das ist aus diesen und diesen Gründen Strafbar und mit dieser oder jener Strafe bedroht - tu es nicht - Du tust uns sehr Leid, dass Du in dieser Situation bist, aber bitte verstehe auch uns: "solltest Du auf diesen Bord zu dieser Straftat nach weiteren Auskünften fragen, so müssten wir Dich sperren!"

Jetzt sag ich Euch was - wodurch ich bei Euch vermutlich endgültig unten Durch bin.

Hilfe und Straftat kann nahe beinander liegen und dann fragt man sich ob Hilfe oder das Gesetz wichtiger is - hab auch Straftaten begangen. Z.B ein Floß mit 18 Kubanern (Frauen, Kinder, Männer) 60 Seemeilen vor Miami ins Schlepp genommen, damit die sicher das Ufer erreichen. Hätte ich nicht, währen die ersoffen oder ich hätte die US Costquard verständigen müssen. Die wußten nämlich nicht, dass für nächsten Tag Sturm mit 80 Knoten Wind angesagt war und 6 Meter Wellen hätte das kleine Floß nicht ausgehalten. Ersaufen ist übrigens angenehmer als zurückgeschoben in einem Kubanischen Gefängnis zu enden. Währe ich erwischt worden, hätte mir eine Anzeige gedroht auch mein Schiff hätte ev. beschlagnahmt werden können. Vor Sturm fährt die US-Costquard kaum kontrollieren - es war eine minderschwere Straftat mit kleinen Risiko.

Warum erzähle ich Euch das: "weil Ihr manchmal vielleicht ählich in Versuchung seit Hilfe vor Gesetz zu stellen"
Zum Seitenanfang
  

Ich bin neu hier - habe in 10 Jahre auf See u.a. Flucht Leben und Tot hautnah erlebt. Z. B. wie sich Menschen lieber von Haien zerfleischen lassen als zurückgeschoben zu werden. Bitte entschuldigt - ich habe eine andere Gesinnung als viele hier ...aber werde mich nun mehr zurückhalten.
&&&&LG Capt. Wolf
 
IP gespeichert
 
Rüdiger_V
Newbie
*
Offline




Beiträge: 6
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Bekannt mit Ausländer/n/in
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #12 - 08.10.2006 um 00:32:55
 
CaptWolf schrieb am 07.10.2006 um 21:38:09:
Wer dieses Forum besucht ist:

entweder eine über Fremdenrecht informierte Person

oder

eine Hilfesunde Person

(...)



oder jemand, der selbst Betroffene hilft, und dafür hier Info sucht.

Zitat:
Ich würde daher vorschlagen, dass bevor Beiträge bantwortet werden auf die psychische Situation des Hilfesuchenden eingegangen wird.


Ich war Moderator in mehreren Erwerbs/Arbeitslosenforen und schreibe auch weiterhin in diesen Foren.

Die Problematik ist in diesen Hilfeforen so ziemlich die gleiche. Wir können nur Hilfestellungen im Umgang mit den Behörden geben, bzw. Hilfe zur Selbsthilfe bieten.  Eine psychologische Betreung dürfte wohl kaum möglich sein, damit wären die Mitarbeiter in allen Foren überfordert.

Zum Seitenanfang
  

Gruß&&&&Rüdiger&&&&Interessen:&&Behinderte, SGB, ausländische Mitbürger u. Hartz IV, Arbeitsrecht&&&&nur meine persönliche Meinung - keine Rechtsberatung
Homepage 283780662 dreiund50  
IP gespeichert
 
FRESHER-TERAZI
Newbie
*
Offline




Beiträge: 5

Waiblingen, Baden-Württemberg, Germany
Waiblingen
Baden-Württemberg
Germany
Geschlecht: female

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Türkisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #13 - 08.10.2006 um 00:44:08
 
ich  bin seit gestern  neu  hier  aber ich Les die Beiträge seit gestern…
man kann das auf  zwei Seitig betrachten…
Gesetze  machen  auch Menschen, wie  traurig
wen man mit Augen der Gesetz betrachten tut müsste man   auch danach  halten
danach handeln und in dieser  hinsieht
Gesetze schlagen mit  Gesetzen
Zum Seitenanfang
  

FRESHER-TERAZI
Homepage  
IP gespeichert
 
Einbeck
Experte
****
Offline


i love i4a


Beiträge: 2.050

Rio de Janeiro, Brazil
Rio de Janeiro
Brazil
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Staatsangehörigkeit: Deutscher Weltbürger
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Anregungen zum Umgang mit Hilfesuchenden
Antwort #14 - 08.10.2006 um 00:52:39
 
Mal am Thema etwas vorbei.

Schicksale.

Wie soll ich es ausdrücken, lebte (schon länger her) bereits in Indien, durfte 4 Jahre in einer der Städte mit dem schlechtesten Ruf zu bringen, einen der Armutshäuser der Welt (aber es gibt sicherlich noch schlimmere Ecken auf der Erde, Armut ist relativ)
Kalkutta, die Wirkungstätte der Mutter Theresa
dort leben 12 Millionen Schicksale (oder mehr) .........
man sollte die Stadt aber kennen bevor man urteilt
Niemand ärgert sich mehr über den Ruf der Stadt als die Einwohner der Stadt selbst.
Dort zu leben war nicht einfach.

Reiche, die Reichen könnten viel mehr tuen, Bill Gates mit seinen Microsoft Milliarden  und viele andere .........
aber ehrlich nicht nur die Reichen......

Wollen wir nicht von der Ausbeutung "Dritter oder Armer" durch Firmen oder Reiche reden, so was gibt es auch. Hungerlöhne internationaler Konzerne in der Dritten Welt.

Visa-Schicksale.....
Als Beamter wurde ich darauf vereidigt Recht und Gesetz zu beachten und auszuführen.
Das Gesetz ist manchmal hart,  meine "menschliche" Seite akzeptiert die Ergebnisse und Resultate der Gesetze.
Auch ich weiß durchaus was dies für den einzelnen bedeutet.

Schicksale etc. ist relativ, erlebe öfters weinende Kunden, weinen weil Sie kein Visa bekommen.
Gebe mir Mühe in dem ich Entscheidungen begründe und erläutere, ändern tut sich nichts an der Entscheidung.

Lange Rede kurzer Sinn niemand alleine kann die Welt verändern, das können wir nur alle gemeinsam.
Zum Seitenanfang
  
gunnar-boston https://www.facebook.com/gunnar.helmke  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema