Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Duldung----> Aufenthaltgenehmigung? (Gelesen: 3.975 mal)
don_pepe
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 8

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
21.03.2005 um 14:18:14
 
Visum zum Studium bis mitte des Jahres 2000. Danach Paßentzug, Duldung erteilt. Also Visum immer stückweise bekommen. Ein langen Aufhenthalt in KKhaus verzört den Studiumverlauf. Immer noch krank mit Duldung. Ich habe gehört wenn Duldung über 18 MM ist, kann einen Aufenthaltitel bekommen. Ist es ein kann, ein muss oder ein soll?
Was kann mann konkret machen? Anwalt gesponsort durch den Statt, daher sehr langsam. habt Ihr andere Idee, Vorstellung?
Thanks
AfroMann
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Mick
i4a-team
*****
Offline


immer lächeln ;)


Beiträge: 12.880

46282 Dorsten, Nordrhein-Westfalen, Germany
46282 Dorsten
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in ABH/EBH
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
Antwort #1 - 21.03.2005 um 19:22:57
 
Hi,
in § 25 Abs. 5 AufenthG steht "soll". Das geht schon recht
weit. Grundsätzlich gilt aber, dass die allgemeinen Erteilungs-
voraussetzungen des § 5 AufenthG erfüllt sein müssen. Hierzu
gehört z.B. die Sicherung des Lebensunterhaltes. Gem. § 5 Abs. 3
AufenthG kann hiervon wiederrum abgesehen werden. Wenn
jemand nachweislich nicht in der Lage ist, zu arbeiten, sehe ich da
ganz gute Chancen.

Die Frage, die zu klären wäre: Kann die betroffene Person ausreisen,
ist ggf. eine Abschiebung möglich? Denn nur, wenn diese Fragen
verneint werden müssen, wäre erst ein Zugang zum § 25 Abs. 5
AufenthG gegeben.
Zum Seitenanfang
  

...   Viele Grüße von Mick    ...
Zitat:
Ich bin mir da aber nicht sicher aber es ist sicher 100% so.
(ich sach nicht von wem das ist. Aber es ist hier zu finden, wenn man richtig sucht)
Homepage https://www.facebook.com/miganator1  
IP gespeichert
 
don_pepe
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 8

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
Antwort #2 - 22.03.2005 um 12:02:19
 
thanks for infos. der betroffene ist mom. nicht in der Lage zu verreisen.
Er ist noch immatrikuliert (UNI). Aber hat kein Arbeiterlaubnis (für Student) da Aufenthenhaltsbewilligung durch Duldung ersetzt wurde.
Ich finde, dass die ABH wirklich unmenschlich, "criminal" würde ich sagen, sind!! Die wollen bloß, dass er aufgibt und selber sein freiwilliger Rückehr ankündigt! Seit fast 5 Jahre kein Arbeitserlaubnis, man weißt ja was daraus resultieren kann. Der Anwalt meint, dass der Fall mom in Höreren Instanz liegt und braucht die Dauer(prognose) der Behandlung, die Namen der Medikamenten
In Frankreich hätte er wenigsten aus Humanitäen Grund schon was bekommen! Aber
tja sind wir in D!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
inge
Gold Member
****
Offline




Beiträge: 4.002
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: D(m) + UA(f)
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
Antwort #3 - 22.03.2005 um 18:22:52
 
Er ist zu krank zum studieren, möchte aber ne Arbeitserlaubnis?
Wann hat er denn angefangen zu studieren und warum wurde ihm die AE im Jahre 2000 entzogen? Ist ja doch eigentlich eher ungewöhnlich?
Und 'Duldung' heißt ja schließlich auch: "Kein Bleiberecht, wenn irgend möglich Deutschland verlassen".
Zum Seitenanfang
  

If you can't stand the heat, get out of the kitchen!
 
IP gespeichert
 
don_pepe
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 8

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
Antwort #4 - 23.03.2005 um 12:57:54
 
Er ist zu krank zum studieren, möchte aber ne Arbeitserlaubnis?
-->Jeder Student darf jobben gehen oder? Dieser "Arbeitserlaubnis" wurde bereits entzogen bei Duldungserteilung.

Wann hat er denn angefangen zu studieren und warum wurde ihm die AE im Jahre 2000 entzogen?
---> Studiumanfang 1995, Jahre 2000 wegen unerbrachte Leistung: ABH war der Meinung der schafft nicht sein Studium in der vorgesehenen Zeit.
Ist ja doch eigentlich eher ungewöhnlich?
--->In Berlin schon, kennen einige ausländische Student, deren Pass entzogen wurden!


Und 'Duldung' heißt ja schließlich auch: "Kein Bleiberecht, wenn irgend möglich Deutschland verlassen
---> stimmt so heisst Duldung, mann läßt einfach der Betroffene in Suspens!
So ist bei diesem Fall seit 5 Jahre! Unerträglich

Anyway Fall ist in einer anderen Instanz, wenn ich nur bedenke wie viele Menschen aus illegalen Weg hierzulande gekommen sind......! (Visa Affäre mit Komplizität von Hochrangigen Politiker!!!)
Und die arme Studenten sind  so per Gesetz unterdrückt sind....Tja
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Mick
i4a-team
*****
Offline


immer lächeln ;)


Beiträge: 12.880

46282 Dorsten, Nordrhein-Westfalen, Germany
46282 Dorsten
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in ABH/EBH
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
Antwort #5 - 23.03.2005 um 13:17:30
 
Zitat:
-->Jeder Student darf jobben gehen oder? Dieser "Arbeitserlaubnis" wurde bereits entzogen bei Duldungserteilung.


Hi,
scheint ja kein Student mehr zu sein, oder? Zur Versagung der
Beschäftigung, siehe § 11 BeschVerfV. Ob es nun in diesem Einzel-
fall gerechtfertigt war, lässt sich nicht beurteilen.

Zitat:
---> stimmt so heisst Duldung, mann läßt einfach der Betroffene in Suspens!
So ist bei diesem Fall seit 5 Jahre! Unerträglich


Der "Unerträglichkeit" hätte er schon vor fünf Jahren entfliehen können?
(Mit dieser Bemerkung kann man natürlich genauso wenig anfangen, wie
mit Deiner, ohne die Sache vollständig zu kennen)


Zitat:
Und die arme Studenten sind  so per Gesetz unterdrückt sind....Tja


Lippen versiegelt   weinend
Zum Seitenanfang
  

...   Viele Grüße von Mick    ...
Zitat:
Ich bin mir da aber nicht sicher aber es ist sicher 100% so.
(ich sach nicht von wem das ist. Aber es ist hier zu finden, wenn man richtig sucht)
Homepage https://www.facebook.com/miganator1  
IP gespeichert
 
don_pepe
Themenstarter Themenstarter
Newbie
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!


Beiträge: 8

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
Antwort #6 - 23.03.2005 um 15:32:15
 
--->§ 11 BeschVerfV betrifft glaube ich Asysbewerber oder??
Er war und ist noch Student!!!
" Der "Unerträglichkeit" hätte er schon vor fünf Jahren entfliehen können?
(Mit dieser Bemerkung kann man natürlich genauso wenig anfangen, wie
mit Deiner, ohne die Sache vollständig zu kennen) "

---> Leicht gesagt: weißt du unter welchen Bedingungen gehen ausländische Menschen studieren? war selber ein Student hier. Nicht einfach mein Lieber Freund!
--> Vordiplom nach einer bestimmten Anzahl von Semester ist ein MUSS!!! Viele schaffen es nicht! (AUCH DIE EINHEIMISCHE!!!)
Studiengangswechsel nur während der ersten 18 MM. Später droht Abschiebung!!
Fazit nach meiner eigenen Erfahrung ist D kein attraktives Land für ausländische Studenten! Man merkt  auch bei ausländischen Studenten die gleichen schwierigen umständlichen unfreundlichen Prozesse der deustchen  Bureaukratie! Dommage!
Irgendjemanden sagte , dass die kriminelle besser haben als normalo Menschen, sometimes zu Recht! motz
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
inge
Gold Member
****
Offline




Beiträge: 4.002
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: D(m) + UA(f)
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
Antwort #7 - 23.03.2005 um 19:40:56
 
Zitat:
Und die arme Studenten sind  so per Gesetz unterdrückt sind....Tja

Also ... deutschen Studenten im 20. (!) Semester wird inzwischen auch schon mal auf die Finger geklopft, bzw. abgeklärt inwieweit die Immatrikulation nur noch zum Schein und zum Erschleichen irgendwelcher Vorteile aufrechterhalten wird.
Zum Seitenanfang
  

If you can't stand the heat, get out of the kitchen!
 
IP gespeichert
 
ronny
Platin Member
*****
Offline


Je ne regrette rien!


Beiträge: 8.332

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarb. Standesamtsaufsicht
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
Antwort #8 - 24.03.2005 um 10:31:17
 
Zitat:
Unerträglich 


Ist IMHO Deine Kritik an unserem Land, sorry. Daumen runter

Ronny
Zum Seitenanfang
  

...      Sich täglich selber noch im Spiegel erkennen zu können, ist wichtiger als jeder Titel und jede Beförderung. -eigen-   Wenn nur noch Gehorsam gefragt ist und nicht mehr Charakter, dann geht die Wahrheit, und die Lüge kommt.                                                    Ödön von Horváth
ronbonchauvi58  
IP gespeichert
 
Nilats_Fesoj
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Duldung----> Aufenthaltgenehmigung?
Antwort #9 - 30.03.2005 um 23:20:08
 
Thread zumachen.
Heimschicken.
Studienpaltz freimachen für einen Geeigneteren.
Fertig.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema