Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Familienbuch Anlegung (Gelesen: 2.278 mal)
chen_bei_er
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Familienbuch Anlegung
22.05.2004 um 20:16:32
 
Hallo

nach vielen Tücken und Hürden ist meine Frau jetzt in Deutschland. Ich Deutscher, Sie Taiwanesin. Wir sind seit  Oktober letzten Jahres im Ausland verheiratet.  Bei der Beantragung zur Anlegung des Familienbuches bei meinem Standesamt verlangt der Standesbeamte, daß wir nochmals mit einem Dolmetscher erscheinen müssen, da meine Frau eben kein Deutsch spricht. Die geforderten Papiere laut Antrag sind alle vollständig und auch die Ausländischen ins Deutsche übersetzt.  Hat jemand Erfahrung was sich dahinter verbirgt. Was will der Standesbeamte in dem Zwiegespräch in Erfahrung bringen. Eine zweite Heirat wollte ich eigendlich nicht durchführten. Ich scheide als Dolmetscher aus, da ich laut des Standeamtes  befangen bin. Merkwürdig ist ja auch, daß die Anlage eines Familienbuches freiwillig ist und kein Muß darstellt. ???
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Anjalein
Expertin
****
Offline


Simpsons rule!


Beiträge: 106
Geschlecht: female

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Botsch., Kons.
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Familienbuch Anlegung
Antwort #1 - 23.05.2004 um 17:44:02
 
Kein Grund zur Sorge: Ihr muesst beide den Antrag auf Anlegung des Fam.buchs unterschreiben und Euch auch ueber den Inhalt der abgegebenen Erklaerungen im Klaren sein. Da Deine Frau der deutschen Sprache nicht maechtig ist, muss ein vereidigter Dolmetscher anwesend sein -dies wird in der Niederschrift auch vermerkt-  und ihr den Inhalt uebersetzen, damit sie den Antrag guten Gewissens unterschreiben kann.
Zum Seitenanfang
  

Seize the day.
 
IP gespeichert
 
chen_bei_er
Ex-Mitglied




Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Familienbuch Anlegung
Antwort #2 - 23.05.2004 um 18:11:24
 
Danke

Mir wurde am Standesamt gesagt, die Dolmetschung kann jeder durchführen. Ein vereidigter Dolmetscher ist nicht notwendig.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
carlosCB
Junior Top-Member
**
Offline




Beiträge: 216

59558 Lippstadt, Nordrhein-Westfalen, Germany
59558 Lippstadt
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Familienbuch Anlegung
Antwort #3 - 23.05.2004 um 19:47:17
 
Hallo,

bei uns war es ebenso und es wurde auch ein vereidigter Dolmetscher gefordert.
Wir sind dann aber -aus Zeitgründen- einfach ohne Dolmetscher dor hingegangen und es hat auch ohne funktioniert.
Zum Seitenanfang
  

Gruß &&CarlosCB
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema