Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 

  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Russin m.ehel. Kind  v.Deutschem . Kindesstat (Gelesen: 2.035 mal)
carlosCB
Themenstarter Themenstarter
Junior Top-Member
**
Offline




Beiträge: 219

59558 Lippstadt, Nordrhein-Westfalen, Germany
59558 Lippstadt
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Zeige den Link zu diesem Beitrag Russin m.ehel. Kind  v.Deutschem . Kindesstat
23.04.2004 um 23:17:55
 
N´Abend allerseits !!!!

folgender Fall aus dem Bekanntenkreis beschäftigt mich schon länger, da es immer noch keine eindeutige Klärung gibt:

Es geht um die Freundin eines Bekannten von uns:

Diese Freundin ( Weissrussin) ist seit 1999 (oder98) mit einem deutschen Staatsbürger verheiratet. ca. 3 Monate nach der Hochzeit wurde sie schwanger.
Der Ehemann hat sie rausgeschmissen und sie ist sofort zurück nach weissrussland gegangen und hat dann dort das Kind zur Welt gebracht. Sie hat dort weder Ihre in D geschl.Ehe angemeldet ,noch Ihren Namen im Pass ändern lassen.
Das Kind bekam dann eine Geb.Urkunde mit dem mädchennamen der Mutter als  Nachnamen  und einem fitiven Namen eines Weissruss.Mannes als Vater.
Dei Ehe wurde nicht annuliert oder ähnliches. auc hwurde seinerzeit von keiner Partei die Scheidung eingereicht.

Soweit so gut.

Mittlerweile hat sie Ihre Ehe dort angemeldet, Ihren Pass geändert und hat jetzt den Namen des Ehemannes
Ebenso hat mittlerweile das Kind (4) eine Geb.Urkunde mit dem Nachnamen des Ehemannes der Mutter und mit der Eintragung nationalität   - keine   und Staatsangehörigkeit --Weissrussisch.

Mittlerweile steht die Scheidung kurz vor dem Abschluss und sie möchte jetzt nach Deutschland zu Ihrem Freund.
Wir sind jedoch sehr skeptisch, ob es ratsam ist, dass sie und Ihr Freund jetzt sofort heiraten.


Da stellt sich jetzt die Frage

Muss das Kind (da es ja ehelich -mit dem deutschern Vater-geboren ist) nicht die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen und kann die Mutter nicht nach § 23.1 eine Aufenthaltserlaubnis bekommen.???


Zum Seitenanfang
  

Gruß &&CarlosCB
 
IP gespeichert
 
Mick
i4a-team
*****
Offline


immer lächeln ;)


Beiträge: 12.931

46282 Dorsten, Nordrhein-Westfalen, Germany
46282 Dorsten
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ex-Mitarbeiter ABH, Hobbyist
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Russin m.ehel. Kind  v.Deutschem . Kindes
Antwort #1 - 24.04.2004 um 01:35:41
 
Hi,
ich kann hier nur empfehlen, bei der Botschaft die Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsausweises für das Kind zu beantragen. Die Entscheidung hierüber wird das Bundesverwaltungsamt treffen. Wenn dann die deutsche Staatsangehörigkeit des Kindes festgestellt wird, was zu erwarten ist, erhält die Mutter einen Anspruch auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach § 23 Abs. 1 Nr. 3 AuslG.
Zum Seitenanfang
  

...   Viele Grüße von Mick    ...
Zitat:
Ich bin mir da aber nicht sicher aber es ist sicher 100% so.
(ich sach nicht von wem das ist. Aber es ist hier zu finden, wenn man richtig sucht)
Homepage https://www.facebook.com/miganator1  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema