i4a - Das Board
https://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/YaBB.cgi
Randthemen >> Sonstige (deutsche) Rechtsgebiete >> Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
https://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/YaBB.cgi?num=1715566816

Beitrag begonnen von Yannic am 13.05.2024 um 04:20:15

Titel: Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
Beitrag von Yannic am 13.05.2024 um 04:20:15
Hat ein Ausländer, der aus dem Nicht-EU Ausland kommt (Asien), in Deutschland eine "Erst"-Ausbildung macht, Anspruch auf Kindergeld, wenn er beim Beginn der Ausbildung erst 20 Jahre alt ist. In eigenem Haushalt lebend. Eltern leben im Nicht-EU Ausland. Also selbst für sich Kindergeld beantragt?

Einreise erfolgte nach § 17 Abs. 1 AufenthG zur Ausbildungsplatzsuche.

Aufenthaltserlaubnis nach § 16 Abs. 5 AufenthG

Ausbildung zur Pflegefachperson

Titel: Re: Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
Beitrag von reinhard am 13.05.2024 um 11:39:26
Hier ist mal die Antwort einer anderen Beratungsstelle in bunt:

https://www.ggua.de/fileadmin/downloads/tabellen_und_uebersichten/Tabelle_Familienleistungen_2020.pdf

Titel: Re: Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
Beitrag von Aras am 13.05.2024 um 11:48:44
Also ich denke nicht, dass ein Anspruch besteht. Er hat keinen direkten Anspruch auf das Kindergeld, da er ja den Wohnort seiner lebenden Eltern kennt und darum auch Unterhaltsansprüche ggü. diesen geltend machen kann. Die Eltern sind nicht in Deutschland steuerpflichtig, also haben sie auch keinen Anspruch auf das Kindergeld um es dann dem Kind weiterzuleiten.

Außerdem: Wenn es möglich wäre, würden Studenten unter 25 Jahren ja fleißig Kindergeldanträge stellen und sich über die 250 € monatlichen Zuschuss freuen...

Titel: Re: Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
Beitrag von reinhard am 13.05.2024 um 13:03:14
Ja, die Grafik klärt nur den Kindergeldanspruch, denn Auszubildende für eigene Kinder haben.

Titel: Re: Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
Beitrag von Yannic am 14.05.2024 um 06:27:45
ich denke, das der Knackpunkt der ist, dass ein Elternteil in Deutschland sein müsste, damit ein Anspruch besteht. Wie reinhard gesagt hat klärt die Liste nur den KIGE Anspruch der Kinder von Azubis § 16a AufenthG.

Natürlich können erwachsene Kinder deren Eltern schon KiGe bekommen einen Abzweigungsantrag stellen, so dass das Geld an sie geht. Aber wenn es noch gar kein KiGe gibt wie soll das gehen?

Ich habe einfach mal bei der zuständigen Familienkasse nachgefragt, weil so ganz klar ist das nämlich nicht. Unter Umständen besteht halt doch ein Anspruch, wenn man nachweisen kann, dass Eltern das Kind nicht unterstützen. In wie fern ein Elternteil in Deutschland steuerpflichtig sein muss ist fraglich, was machen Kinder ohne Eltern? Mal sehen was die Familienkasse antwortet.

Werde die Antwort hier posten.

Titel: Re: Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
Beitrag von Yannic am 14.05.2024 um 06:36:18

Aras schrieb am 13.05.2024 um 11:48:44:
Außerdem: Wenn es möglich wäre, würden Studenten unter 25 Jahren ja fleißig Kindergeldanträge stellen und sich über die 250 € monatlichen Zuschuss freuen...


da bin ich mir nicht so sicher. Denn bei dem § 16b gibt es nur Anspruch bei Erwerbstätigkeit, Elternzeit oder Arbeitslosengeld I, bei § 16c ist KiGe komplett ausgeschlossen.

Anders sieht es bei § 16a aus. Da hat man Anspruch. Ja da geht es um den Elternteil, aber wenn es den nicht gibt oder im Ausland ist und nicht unterstützt.

Ich bin mir da nicht so sicher...

Titel: Re: Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
Beitrag von Yannic am 10.06.2024 um 07:34:44
Leider gabs keine Antwort von der Familienkasse, daraus schließe ich, dass die entweder keine Antwort geben wollen, oder dass es wohl schon einen Anspruch geben könnte, die da aber kein Fass aufmachen wollen. Ich werde auf jeden Fall versuchen einen Kindergeldantrag zu stellen.

Titel: Re: Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
Beitrag von Petersburger am 10.06.2024 um 08:35:21

Yannic schrieb am 14.05.2024 um 06:36:18:
Anders sieht es bei § 16a aus. Da hat man Anspruch. Ja da geht es um den Elternteil, aber wenn es den nicht gibt oder im Ausland ist und nicht unterstützt. 

Wie begründest Du diesen Anspruch aufgrund des Gesetzestextes?

Bundeskindergeldgesetz (BKGG)
§ 1 Anspruchsberechtigte

Zitat:
(2) Kindergeld für sich selbst erhält, wer
1.    in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat,
2.    Vollwaise ist oder den Aufenthalt seiner Eltern nicht kennt und
3.    nicht bei einer anderen Person als Kind zu berücksichtigen ist.


Dein "oder im Ausland ist ..." ist für mich absolut unbegründet.

Säße ich in einer Familienkasse, würde ich meine Arbeitszeit sicher nicht an akademische Diskussionen verschwenden.

Stelle Deinen Antrag, erhalte die Ablehnung und überlege dann, ob Du klagen willst. Auf eigene Kosten, denn PKH wird Dir wohl niemand gewähren.


Titel: Re: Kindergeldanspruch bei Ausbildung in Deutschland, aus Nicht-EU kommend
Beitrag von lottchen am 10.06.2024 um 09:25:23
Meiner Meinung nach besteht kein Anspruch. Die Voraussetzungen sind nicht erfüllt. Außerdem: Wäre es so würde doch jeder Ausländer, der in D studiert oder eine Ausbildung macht Kindergeld beantragen und das als gesichertes Einkommen in seine nachzuweisende Finazierung reinrechnen.

i4a - Das Board » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.