Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 


  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Droht hier eine Ausweisung ? (Gelesen: 3.168 mal)
ollip53
Themenstarter Themenstarter
Full Member
***
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 53

Deutschland, Germany
Deutschland
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Droht hier eine Ausweisung ?
Antwort #15 - 14.02.2018 um 19:25:18
 
Neue Infos von meinem Maulwurf

Der 19 jährige war vor ca 3 Wochen bei der ABH.
Dort sagte man ihm, "seine Situation ab März sieht schlecht aus, um dann am 1. März einen richtigen AT zu bekommen sollte er sich normale Arbeit suchen und bei dem Termin am 1. März der ABH vorlegen.
Der Erstattungsanspruch des JC ist bislang noch nicht durchgesetzt wurden. Augrund meines Einspruches hat man ihm die bisherigen Zahlungen und die Laufenden Zahlungen per Kredit gezahlt was die ABH aber nicht akzeptieren kann.
Die ABH sagte ihm noch , "er könne auch freiwillig ausreisen

Wie sieht ihr das wenn die ABH schon sagt, seine Situation ist schwiering, und er könne auch freiwillig ausreisen.
Ich sehr es so das er kurz vor der Ausweisung steht ? oder
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
KaGe
Senior Top-Member
****
Offline




Beiträge: 945

Anne Küste, Germany
Anne Küste
Germany
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Droht hier eine Ausweisung ?
Antwort #16 - 15.02.2018 um 10:19:04
 
ollip53 schrieb am 14.02.2018 um 19:25:18:
um dann am 1. März einen richtigen AT zu bekommen sollte er sich normale Arbeit suchen und bei dem Termin am 1. März der ABH vorlegen.

Da hat der Maulwurf nicht richtig zugehört.
Was meint die ABH mit *richtiger AT*?
Was meint sie mit *normale Arbeit*?
Was soll er vorlegen?

Klingt für mich wie:
<<<Junge,deine letzte Chance:  leg am 1.3 zum Termin einen Arbeitsvertrag vor. Dann drücken wirbeim AT nochmal ein Auge zu.>>>
Aber was der richtige AT dann ist? Keine Ahnung.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ollip53
Themenstarter Themenstarter
Full Member
***
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 53

Deutschland, Germany
Deutschland
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Droht hier eine Ausweisung ?
Antwort #17 - 15.02.2018 um 23:22:57
 
Zu 1  Er hat jetzt nur eine Fiktionsbescheinigung

Zu 2 Er muss mit Arbeit seinen Lebensunterhalt selber bestreiten,(durch Arbeit weil er mit Familienzusammenführung gekommen ist) Er darf keine Sozialleistungen beantragen)

Zu 3 Er soll einen Arbeitsvertrag vorlegen dann bekommt er eine Auffenthaltserlaubnis wie am Anfang (Familienzusammenführung)
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
KaGe
Senior Top-Member
****
Offline




Beiträge: 945

Anne Küste, Germany
Anne Küste
Germany
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Droht hier eine Ausweisung ?
Antwort #18 - 16.02.2018 um 11:21:24
 
Ja, der Betroffene hat es hoffentlich genau so auch verstanden.

Legt er am 1.3. keinen Arbeitsvertrag vor, der ihm ab 1.3. ein gesichertes Einkommen oberhalb Hartz-4- zusichert,  wird er unweigerlich ausreisepflichtig.
Er weiß, was er jetzt darlehensweise erhält--- und was du uU als Ersatzanspruch dem JC zurückzuzahlen hast.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Saxonicus
Gold Member
****
Offline




Beiträge: 5.183
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: sächsisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Droht hier eine Ausweisung ?
Antwort #19 - 16.02.2018 um 14:06:12
 
okatomy schrieb am 26.10.2017 um 12:28:02:
Der TE war doch der Bürge der VE und ist schon mit Ersatzforderungen konfrontiert.

Na dann dürfte wohl noch einiges auf ihn, den Verpflichtungsgeber, zukommen. Die eventuellen Abschiebekosten werden ihm dann sicher ebenfalls in Rechnung gestellt.
Zum Seitenanfang
  

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.
 
IP gespeichert
 
ollip53
Themenstarter Themenstarter
Full Member
***
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 53

Deutschland, Germany
Deutschland
Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Droht hier eine Ausweisung ?
Antwort #20 - 17.02.2018 um 09:02:02
 
Vor der Abschiebung kommt ja ein Ausweisungsbeschluss das er D verlassen muss, Ich glaube er bekommt dann wieder eine Fiktionsbescheinigung bis zur Ausreise ? 2 oder 3 Monate ?

Oder kann die ABH ihm noch eine Chance geben ?
Aber sie sagten ja schon das er auch freiwillig ausreisen kann, das ist doch ein Wink mit der Dachlatte ?

Vom ML : er hat Probleme Arbeit zu finden, die Arbeitgeber verlangen alle ein Sprachzertifikat min B1 und bis zum 1. März schaft er es wohl kaum einen Vertrag vorzulegen.
Einen Ausbildungsplatz wird er auch nicht mehr bekommen, Zeit ist zu kurz, B1 fehlt, Schulabschluss fehlt
Könnte ihn das BVJ retten ? das geht noch bis August 2018 .
Ich als VN hoffe mal das er doch noch Arbeit findet so das er seinen Kredit bei dem JC selber zurück bezahlt.
Ich hoffe der Kelch geht an mir vorbei, habe da doch viele Sorgen.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Saxonicus
Gold Member
****
Offline




Beiträge: 5.183
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: sächsisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Droht hier eine Ausweisung ?
Antwort #21 - 17.02.2018 um 10:22:57
 
ollip53 schrieb am 17.02.2018 um 09:02:02:
Vor der Abschiebung kommt ja ein Ausweisungsbeschluss das er D verlassen muss, Ich glaube er bekommt dann wieder eine Fiktionsbescheinigung bis zur Ausreise ? 2 oder 3 Monate ?

Oder eine GÜB (Grenzübertrittsbescheinigung) und seinen Pass bekommt er erst am Flughafen nach der Grenzkontrolle wieder in die Hand.
Zum Seitenanfang
  

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.
 
IP gespeichert
 
KaGe
Senior Top-Member
****
Offline




Beiträge: 945

Anne Küste, Germany
Anne Küste
Germany
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Droht hier eine Ausweisung ?
Antwort #22 - 17.02.2018 um 10:23:34
 
Wie das Verwaltungsverfahren en detail ist, weiß ich nicht.
Aber seit 01/2016 ist grundlegend neu geregelt, was Ausweisungen angeht. Wer warum ein Bleibe-Interesse durchsetzen könnte, steht hier:
http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__55.html

Es gibt hier ABH-Experten, die können dir das genau erklären.

Einen Wink mit Dachlatte kann die ABH evtl. mündlich geben (hat sie bereits gemacht), aber formal und rechtlich korrekt müsste dann geschrieben/beschieden/entschieden werden. Das wird imho ab 1.3. passieren.

Ich weiß auch, dass AG ohne Vorlage B1-Zert. recht zurückhaltend sind, im guten Willen erst nur Praktika anbieten usw. Das hilft dem Betroffenen hier aber nicht.

BVJ ist keine Einrichtung, mit der er seinen LU selbst bestreiten kann. Und genau DAS ist doch die Auflage der ABH.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema