Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 


  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten (Gelesen: 361 mal)
Themen Beschreibung: Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten
vlatkovr
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 16

Germany, Hessen, Germany
Germany
Hessen
Germany

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Mazedonien
Zeige den Link zu diesem Beitrag Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten
15.07.2017 um 15:12:58
 
Hallo,

Eine der Voraussetzungen für den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit ist: "Sie müssen Ihre bisherige Staatsangehörigkeit aufgeben
oder verlieren". Ich weiß dass diese Voraussetzung gilt nicht für Unionsbürger, manche nordafrikanische Länder und Fluchtlinge.
Alles klar.

Jedoch habe ich von dem statistisches Bundesamt die Publikation "Einbürgerungen" gelesen.  https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/MigrationIntegr...

Insbesondere der Paragraph "Einbürgerungen nach der fortbestehenden und nicht fortbestehenden bisherigen
Staatsangehörigkeit"

Laut die Statistik für 2016 hat diese Prozentsatz den Bewerber von den folgenden Staaten Ihre bestehende Staatsangehörigkeit behalten:

Mazedonien ca. 8%
Albanien ca. 8%
Montenegro ca. 10%
Bosnien ca. 6%

aber
USA ca. 90%
Brasilien ca. 100%
Israel ca. 93%
Thailand ca. 100%
Australien ca. 86%

Also für die obengenannten Staaten sollen laut Gesetz die gleichen Bedienungen gelten. Aber in der Realität das scheint nicht so zu sein und es scheint ein bisschen diskriminatorisch.

Gibt es eine Erklärung dafür?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
KaGe
Full Top-Member
***
Offline




Beiträge: 384

Anne Küste, Germany
Anne Küste
Germany
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten
Antwort #1 - 15.07.2017 um 16:09:40
 
Ich verstehe leider nicht so recht, was du meinst.
Auf welcher Seite der Dokumentation hast du gefunden, daß für Amerikaner, Brasilianer usw. in 2016 ein derartiger %-Satz der Einbürgerung ausgewiesen wird?
Und der für Mazedonien? Wo findet sich 8%?

Vielleicht liegt ein Mißverständnis vor?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
vlatkovr
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 16

Germany, Hessen, Germany
Germany
Hessen
Germany

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Mazedonien
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten
Antwort #2 - 15.07.2017 um 16:11:35
 
KaGe schrieb am 15.07.2017 um 16:09:40:
Ich verstehe leider nicht so recht, was du meinst.
Auf welcher Seite der Dokumentation hast du gefunden, daß für Amerikaner, Brasilianer usw. in 2016 ein derartiger %-Satz der Einbürgerung ausgewiesen wird?
Und der für Mazedonien? Wo findet sich 8%?

Vielleicht liegt ein Mißverständnis vor?


https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/MigrationIntegr...

Laden Sie PDF datei herunter und die Tabelle beggint am Seite 139.
Ich habe auch Screenshots angehängt.
Zum Seitenanfang
  

U1.jpg (147 KB | 19 )
U1.jpg
U2.jpg (62 KB | 17 )
U2.jpg
U3.jpg (158 KB | 18 )
U3.jpg
 
IP gespeichert
 
KaGe
Full Top-Member
***
Offline




Beiträge: 384

Anne Küste, Germany
Anne Küste
Germany
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten
Antwort #3 - 15.07.2017 um 16:51:51
 
dankesehr.
Und was möchtest du eigentlich wissen?

Ich hab schon verstanden.
Bitte frag doch jährlich nach.
Irgendwann in 2-3 Jahren wirst du und deine Familie auch die Einbürgerung erhalten.
Welche Voraussetzungen dann notwendig sind, wirst du dann erfahren. Da ist Statistik nicht wichtig.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 15.07.2017 um 17:02:39 von KaGe »  
 
IP gespeichert
 
vlatkovr
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 16

Germany, Hessen, Germany
Germany
Hessen
Germany

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Mazedonien
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten
Antwort #4 - 15.07.2017 um 17:25:38
 
KaGe schrieb am 15.07.2017 um 16:51:51:
dankesehr.
Und was möchtest du eigentlich wissen?

Ich hab schon verstanden.
Bitte frag doch jährlich nach.
Irgendwann in 2-3 Jahren wirst du und deine Familie auch die Einbürgerung erhalten.
Welche Voraussetzungen dann notwendig sind, wirst du dann erfahren. Da ist Statistik nicht wichtig.



Ich möchte wissen, wie kann ich meine Staatsbürgerschaft behalten, wenn ich die deutsche Staatsbürgerschaft beantrage. Ich bin aus Mazedonien und laut Gesetz und laut Statistik, dass bedeutet dass ich meine mazedonische Staatsbürgerschaft aufgeben müssen werde.

Ich weiß es, dass die Statistik nicht wichtig ist, aber es muss Gründe geben warum die Statistik unterscheidet sich so viel bei Staaten, für die das Gesetz gleich sein soll.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Lila F.
Junior Top-Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 277

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten
Antwort #5 - 15.07.2017 um 18:11:39
 
vlatkovr schrieb am 15.07.2017 um 15:12:58:
Also für die obengenannten Staaten sollen laut Gesetz die gleichen Bedienungen gelten. Aber in der Realität das scheint nicht so zu sein und es scheint ein bisschen diskriminatorisch.


Das Gesetz sieht Ausnahmen vor, bei denen die Mehrstaatigkeit hingenommen wird (z. B. wenn der ausländische Staat grundsätzlich nicht aus der Staatsangehörigkeit entlässt, wenn die Bedingungen für die Entlassung unzumutbar sind oder wenn durch den Verlust der ausländischen Staatsangehörigkeit erhebliche wirtschaftliche Nachteile entstehen). Je nach Gesetzeslage im Herkunftsland treffen diese Bedingungen auf mehr oder weniger Leute zu, sodass es vollkommen logisch ist, dass der Prozentsatz schwankt. In manchen Ländern kann Grundbesitz beispielsweise nur an Staatsanghörige vererbt werden und manche Länder entlassen grundsätzlich nicht aus der Staatsangehörigkeit (z. B. Mexiko bei gebürtigen Mexikanern). Konkret zu den oben von dir genannten Ländern kenne ich die Rechtslage nicht, aber bevor du hier von Diskriminierung sprichst, solltest du erst mal für jedes der Länder im Detail recherchieren, wie das Landesrecht aussieht.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bayraqiano
Gold Member
****
Offline


Computer sagt nein..


Beiträge: 5.645

           , Germany

Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch / irakisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten
Antwort #6 - 16.07.2017 um 11:49:04
 
vlatkovr schrieb am 15.07.2017 um 15:12:58:
Also für die obengenannten Staaten sollen laut Gesetz die gleichen Bedienungen gelten. Aber in der Realität das scheint nicht so zu sein und es scheint ein bisschen diskriminatorisch.

Mit ein bisschen Recherche hättest du auch rausgefunden, dass eben nicht alle Einbürgerung aufgrund der gleichen Rechtsgrundlage vollzogen werden und es deshalb zu Unterschieden kommt. Und um auf die von dir aufgeführten Länder mit hone HvM-Quote einzugehen:

- Brasilien und Thailand entlassen niemanden aus ihrer Staatsangehörigkeit. Bei BRA sieht das dortige Gesetz diese Möglichkeit überhaupt nicht vor, THA entlässt in der Praxis niemanden, Deshalb finden hier § 12 Abs. 1 Nr. 1 und 2 StAG Anwendung.

- Bei Israel machen sog. Alt- und Wiedergutmachungsfälle einen Großteil der Einbürgerungen aus. Das sind Fälle, in denen die Personen aufgrund der NS-Gesetze ihre dt. Staatsangehörigkeit verloren haben und die nach Art. 116 Abs. 2 GG einen Anspruch auf Einbürgerung haben. Da die Rechtsgrundlage im GG zu finden ist, muss hier auch nicht die bisherige Staatsangehörigkeit aufgegeben werden. Einen ähnlich großen Anteil machen Einbürgerungen aus den USA und Australien nach dieser Rechtsgrundlage aus.

- Außerdem machen bei den USA die Einbürgerungen von ehemaligen Deutschen eine weitere Gruppe aus. Halten sich diese Personen in dne USA auf, ist eine Einbürgerung unter Hinnahme von Mehrstaatigkeit vorzunehmen da das US-Recht die Aufgabe der USA-StAng grundsätzlich nur vom Ausland aus vorsieht.

Dir steht es im Übrigen völlig frei, Gründ zu bennen, warum du die mazedonische Staatsangehörigkeit behalten musst. Die Grundlage dafür ist § 12 StAG, und es wird dann individuell geprüft ob man dir das genehmigen kann.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 16.07.2017 um 12:01:01 von Bayraqiano »  

The term “refugee” shall apply to any person [....] who owing to a well-founded fear of being persecuted for reasons of race, religion, nationality, membership of a particular social group or political opinion, is outside the country of his nationality and is unable or, owing to such fear, is unwilling to avail himself of the protection of that country.
— Art. 1 A (2) GK
 
IP gespeichert
 
vlatkovr
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 16

Germany, Hessen, Germany
Germany
Hessen
Germany

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Mazedonien
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Doppelte Staatsbürgerschaft Unterschied zwischen Staaten
Antwort #7 - 16.07.2017 um 16:12:34
 
Bayraqiano schrieb am 16.07.2017 um 11:49:04:
Mit ein bisschen Recherche hättest du auch rausgefunden, dass eben nicht alle Einbürgerung aufgrund der gleichen Rechtsgrundlage vollzogen werden und es deshalb zu Unterschieden kommt. Und um auf die von dir aufgeführten Länder mit hone HvM-Quote einzugehen:

- Brasilien und Thailand entlassen niemanden aus ihrer Staatsangehörigkeit. Bei BRA sieht das dortige Gesetz diese Möglichkeit überhaupt nicht vor, THA entlässt in der Praxis niemanden, Deshalb finden hier § 12 Abs. 1 Nr. 1 und 2 StAG Anwendung.

- Bei Israel machen sog. Alt- und Wiedergutmachungsfälle einen Großteil der Einbürgerungen aus. Das sind Fälle, in denen die Personen aufgrund der NS-Gesetze ihre dt. Staatsangehörigkeit verloren haben und die nach Art. 116 Abs. 2 GG einen Anspruch auf Einbürgerung haben. Da die Rechtsgrundlage im GG zu finden ist, muss hier auch nicht die bisherige Staatsangehörigkeit aufgegeben werden. Einen ähnlich großen Anteil machen Einbürgerungen aus den USA und Australien nach dieser Rechtsgrundlage aus.

- Außerdem machen bei den USA die Einbürgerungen von ehemaligen Deutschen eine weitere Gruppe aus. Halten sich diese Personen in dne USA auf, ist eine Einbürgerung unter Hinnahme von Mehrstaatigkeit vorzunehmen da das US-Recht die Aufgabe der USA-StAng grundsätzlich nur vom Ausland aus vorsieht.

Dir steht es im Übrigen völlig frei, Gründ zu bennen, warum du die mazedonische Staatsangehörigkeit behalten musst. Die Grundlage dafür ist § 12 StAG, und es wird dann individuell geprüft ob man dir das genehmigen kann.


Danke für die Erklärung, die macht Sinn Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema