Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 


  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Niederlassungserlaubniß § 28 Familiennachzug zu Deutschen (Gelesen: 583 mal)
Themen Beschreibung: Niederlassungserlaubniß § 28 Familiennachzug zu Deutschen
ber625
Themenstarter Themenstarter
Full Member
***
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 60

Ulm, Germany
Ulm
Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Türkisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Niederlassungserlaubniß § 28 Familiennachzug zu Deutschen
10.05.2017 um 18:10:02
 
Hallo,
Wir als türkische Eltern, von unserem minderjährigen ledigen deutschen Tochter, sind seit 3 Jahren in Deutschland/Bayern wohnhaft. Ich als Vater, bin ebenso seit 3 Jahren berufstätig.
Meine frage: hätten wir das Recht, jetzt nach 3 jahren, den Niederlassungserlaubniß zu bekommen?
Vielen Dank!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bayraqiano
Gold Member
****
Offline


Computer sagt nein..


Beiträge: 5.645

           , Germany

Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch / irakisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Niederlassungserlaubniß § 28 Familiennachzug zu Deutschen
Antwort #1 - 10.05.2017 um 18:13:11
 
Grundsätzlich ja, wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen: 3 Jahre AE nach § 28 Abs. 1 AufenthG, gesicherter Lebensunterhalt, Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1 (sofern ihr nicht schon am 5. September 2013 im Besitz einer AE 28 wart) sowie kein Ausweisungsinteresse (also keine schweren Straftaten o.Ä).
Zum Seitenanfang
  

The term “refugee” shall apply to any person [....] who owing to a well-founded fear of being persecuted for reasons of race, religion, nationality, membership of a particular social group or political opinion, is outside the country of his nationality and is unable or, owing to such fear, is unwilling to avail himself of the protection of that country.
— Art. 1 A (2) GK
 
IP gespeichert
 
ber625
Themenstarter Themenstarter
Full Member
***
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 60

Ulm, Germany
Ulm
Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich bin selbst Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Türkisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Niederlassungserlaubniß § 28 Familiennachzug zu Deutschen
Antwort #2 - 19.05.2017 um 21:21:39
 
Hallo,
fallen eigentlich in diesem Fall für uns Eltern, gebühren jeweils von 135 € an?

Danke!!!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Jojo2015
Junior Top-Member
**
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 240

NRW, Nordrhein-Westfalen, Germany
NRW
Nordrhein-Westfalen
Germany
Geschlecht: female
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: 🇩🇪
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Niederlassungserlaubniß § 28 Familiennachzug zu Deutschen
Antwort #3 - 20.05.2017 um 09:16:38
 
Ja, wenn ihr beide eine NE beantragt und erhaltet, zahlt ihr jeder 135€.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Bayraqiano
Gold Member
****
Offline


Computer sagt nein..


Beiträge: 5.645

           , Germany

Germany
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch / irakisch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Niederlassungserlaubniß § 28 Familiennachzug zu Deutschen
Antwort #4 - 20.05.2017 um 11:09:57
 
Jojo2015 schrieb am 20.05.2017 um 09:16:38:
Ja, wenn ihr beide eine NE beantragt und erhaltet, zahlt ihr jeder 135€.

Nicht zwangsläufig. Der TS ist türkischer Arbeitnehmer und damit höchstwahrscheinlich assoziationsberechtigt, das selbe dürfte dann auch für die Ehefrau als Familienangehörige gelten. Die Gebühren würden demnach nur 28,80 Euro betragen (§ 52a Abs. 2 AufenthV).
Zum Seitenanfang
  

The term “refugee” shall apply to any person [....] who owing to a well-founded fear of being persecuted for reasons of race, religion, nationality, membership of a particular social group or political opinion, is outside the country of his nationality and is unable or, owing to such fear, is unwilling to avail himself of the protection of that country.
— Art. 1 A (2) GK
 
IP gespeichert
 
nixwissen
Senior Top-Member
****
Offline


Tiananmen - Am 4.6.1989
geschah hier nichts.


Beiträge: 908
Geschlecht: male
Stimmung:

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ehegatte von ehem. Ausländer/in
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Niederlassungserlaubniß § 28 Familiennachzug zu Deutschen
Antwort #5 - 31.05.2017 um 20:19:29
 
ber625 schrieb am 10.05.2017 um 18:10:02:
Wir als türkische Eltern, von unserem minderjährigen ledigen deutschen Tochter, sind seit 3 Jahren in Deutschland/Bayern wohnhaft.



Moin,

Darf ich mal ganz blöd fragen, wie diese Konstellation denn zustandekommen kann?

Gruß,
Norbert
Zum Seitenanfang
  

Ich bin nur Laie und meine Aussagen sind nur meine Meinung bzw. Interpretation nach bestem Wissen. Sollte ich mal Dummfug schreiben, werde ich hoffentlich korrigiert!
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema