Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lies bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

info4alien.de
 


  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenKontakt Spenden  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Neugeborene in D (Gelesen: 481 mal)
Nomos_SH
Themenstarter Themenstarter
Junior Member
**
Offline




Beiträge: 13

Hamburg, Germany
Hamburg
Germany

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Neugeborene in D
11.01.2017 um 11:45:21
 
Ich betreue mehrere Flüchtlingsfamilien in Schleswig Holstein. In den letzten Wochen sind in drei Familien drei Kinder geboren worden. Die Eltern besitzen keine eigene Geburtsurkunden, deswegen haben die Kinder auch keine Geburtsurkunde, sondern einen Eintrag im Geburtenregister vom Standesamt erhalten.

Meine Frage ist:
Welche Anträge ich an das BAMF und an die ABH stellen sollte.
In jedem Fall Antrag auf Familienasyl (§26 AsylG) oder reicht bei den anerkannten Flüchtlingen ein formloser Hinweis auf (§33 AufenthG)? Kann es zu Problemen kommen? Bestehen Fristen?

1.      Fall:
Beide Eltern (Syrer) sind bereits anerkannte Flüchtlinge und besitzen eine AE.

2.      Fall:
Die Eltern (afgh.) sind noch im Asylverfahren.

3.      Fall:
Das Verfahren der Eltern (afgh.) wurde abgelehnt. Die Eltern haben Widerspruch eingelegt.

Vielen lieben Dank im Voraus.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Anyonne
Full Member
***
Offline


i4a rocks!


Beiträge: 64

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Neugeborene in D
Antwort #1 - 11.01.2017 um 12:24:11
 
Ich würde in allen drei Fällen für die Kinder Asylanträge stellen.

Fall 1: die Eltern müssen beim BAMF selber einen Asylantrag stellen. Vorteil ist, dass das Kind bestenfalls auch als Flüchtling anerkannt wird und so einen Reiseausweis für Flüchtlinge erhält. Parallel würde ich einen Antrag auf AE nach § 33 AufenthG stellen. Diese beiden Anträge können gleichzeitig gestellt werden.

Falls 2 und 3: da können die Eltern Asylanträge stellen. Es kann aber auch sein, dass die Ausländerbehörde nach § 14a AsylG von Amts wegen Asylanträge stellt.
Zum Seitenanfang
  

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.
 
IP gespeichert
 
reinhard
i4a-Ehrenmitglied
*****
Offline




Beiträge: 12.809

Kiel, Schleswig-Holstein, Germany
Kiel
Schleswig-Holstein
Germany
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Flüchtlingshilfe
Staatsangehörigkeit: deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Neugeborene in D
Antwort #2 - 11.01.2017 um 13:09:38
 
Und im 3. Fall nochmal nachsehen, ob wirklich Widerspruch eingelegt wurde. Es gibt nämlich kein Widerspruchsverfahren.

Unten auf dem Bescheid steht das Rechtsmittel. Es müsste normalerweise eine Klage in Schleswig innerhalb von zwei Wochen sein. Nur das könnte eine Chance sein, ein Widerspruch nicht.
Zum Seitenanfang
  
Homepage https://www.facebook.com/reinhard.pohl.16  
IP gespeichert
 
traute
Full Member
***
Offline




Beiträge: 92
Geschlecht: female

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Ich oute mich vielleicht später
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Neugeborene in D
Antwort #3 - 11.01.2017 um 16:50:24
 
zu Fall 1:
bei der ABH mit der Geburtsbescheinigung einen Aufenthaltstitel beantragen. Wurde hier in HL sofort ausgestellt.
Zum Seitenanfang
  

TG
traute13  
IP gespeichert
 
Daddy
Global Moderator
Experte
****
Offline




Beiträge: 1.881
Geschlecht: male

Beziehung zum Thema Ausländerrecht: Mitarbeiter/in Bundespolizei
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Neugeborene in D
Antwort #4 - 12.01.2017 um 15:31:36
 
Vom Thema abweichende Antworten wurden in dieses Thema verschoben.
Zum Seitenanfang
  

Toren und gescheite Leute sind gleich unschädlich. Nur die Halbnarren und Halbweisen, das sind die Gefährlichsten. (Johann Wolfgang von Goethe)
Das Problem der Welt ist, dass die Dummen voller Selbstgewissheit und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell)
Bei manchem Besprechungsteilnehmer muss man sich fragen: Hilft er bei der Lösung, oder gehört er zum Problem? (Robert Jungk)
Homepage  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken

Link zu diesem Thema